Aktuelle MeldungenUnternehmen

Mila bringt Shareconomy und Großunternehmen zusammen

Berlin – Mila, der mobile Online-Marktplatz für Services verkündet heute die Zusammenarbeit mit Swisscom, dem führenden Telekommunikationsanbieter der Schweiz. Swisscom startet gemeinsam mit Mila die “Swisscom Nachbarschaftshilfe”: einen Peer-to-Peer Marktplatz für Services und Supportdienstleistungen, die Privatkunden finden und direkt buchen können.

 Quellenangabe: "obs/Mila Europe GmbH/Swisscom"
Quellenangabe: “obs/Mila Europe GmbH/Swisscom”

Swisscom beliefert über 5 Millionen Privatkunden mit Internetanschlüssen, Digitalfernsehen und Mobilfunkdiensten. Bei diesen Angeboten sind die Kunden manchmal mit technischen Problemen konfrontiert. So fragen sie sich beispielsweise:

  • Wie kann ich mein E-Mail-Konto auf meinem Smartphone einrichten?
  • Wie kann ich meine Digital-TV-Box für zwei Fernseher verwenden?
  • Wie kann ich die Reichweite meines WLANs erweitern?

Bei Problemen dieser Art können Personen mit technisch fundiertem Wissen oft weiterhelfen.

Statt also einen hochqualifizierten und teuren Fachmann zu konsultieren,kann der Kunde auf das Nachbarschaftshilfe-Netzwerk zurückgreifen und einen geprüften Serviceanbieter buchen, der das Problem behebt.

Marc Werner, Leiter Geschäftsbereich Privatkunden, sagt: “Unsere Kunden brauchen schnellen Support zu einem Zeitpunkt, der ihnen passt. Dank unserer Partnerschaft mit Mila können wir unseren Kunden einen zusätzlichen Support-Kanal für kleinere Probleme bieten, für deren Lösung keine hochtechnischen Fähigkeiten nötig sind. Mit Mila zeigt Swisscom erneut, dass sie Kundenservice großschreibt.”

Manuel Grenacher, CEO von Mila, sagt: “Durch die Förderung dieser Art von P2P-Kundenservice können sich Großfirmen die Vorteile der Shareconomy zunutze machen. Ein guter Kundendienst ist für die Kundenzufriedenheit unverzichtbar und Unternehmen können sich damit klar von ihren Wettbewerbern abheben. Mit dieser Initiative ist es Großunternehmen möglich, mithilfe der Shareconomy starke Kundenbeziehungen aufzubauen und damit die Kundenzufriedenheit und -bindung zu steigern.”

Mila betreibt die “Swisscom-Nachbarschaftshilfe”-Plattform https://www.mila.com/swisscom, während Swisscom die Serviceanbieter akquiriert, die sich den technischen Problemen annehmen können. Auf der Plattform sind diese Anbieter am “Swisscom Friend”-Abzeichen auf ihrem Profil erkennbar.

Gegenwärtig testet Swisscom den Service als Pilotprojekt in Zürich, danach folgen weitere Städte. Der Beginn der Kooperation wird von einer Marketing-Kampagne begleitet, die die Kunden über diesen neuen Service informiert.

Und so funktioniert die “Swisscom-Nachbarschaftshilfe”:

Ein Swisscom-Kunde benötigt Hilfe für ein technisches Problem, z. B. um sein drahtloses Netzwerk einzurichten. Er hat folgende Möglichkeiten:

  • Er sucht auf dem Service-Marktplatz nach “Swisscom Friend”, also Anbietern für technischen Support.
  • Er gibt in der Swisscom-Community eine Anzeige auf und gibt an, was erledigt werden muss.
  • Er kontaktiert einen Serviceanbieter über die Plattform und die beiden besprechen die Einzelheiten des Auftrags (z. B. Ort und Zeit). Oder ein Serviceanbieter meldet sich auf die Anzeige des Kunden.
  • Der Kunde bezahlt die Serviceleistung bequem und sicher online.
  • Er hinterlässt auf dem Profil des Serviceanbieters sein sichtbares Feedback.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"