Stuttgart – Mercedes-Benz hat in den vergangenen elf Monaten bereits mehr Fahrzeuge verkauft als im Gesamtjahr 2013. Seit Jahresbeginn wurden 1.486.839 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+12,4%). Im November konnte das Stuttgarter Unternehmen mit 150.742 abgesetzten Einheiten einen weiteren Verkaufsrekord erzielen (+13,0%). Damit ist es Mercedes-Benz gelungen, im laufenden Jahr jeden Monat einen Absatzrekord zu erreichen.

„Der November war ein sehr erfolgreicher Monat für uns“, sagt Ola Källenius, Mitglied des Bereichsvorstandes Mercedes-Benz Cars zuständig für Vertrieb. „Bereits im November haben wir den Gesamtabsatz des Vorjahres übertroffen. Damit wird 2014 ein neues Rekordjahr für Mercedes-Benz werden“, so Källenius weiter.

In Europa verkaufte Mercedes-Benz im November 61.060 Fahrzeuge, 13,6% mehr als im Vorjahresmonat. Im hart umkämpften deutschen Markt verzeichnete das Stuttgarter Unternehmen mit 23.373 verkauften Einheiten ein Absatzplus von 9,2% und behauptete seine Marktführerschaft unter den Premiumherstellern. In Großbritannien, dem nach Deutschland wichtigsten Markt für Mercedes-Benz in Europa, wählten im November 8.754 Kunden ein Fahrzeug mit Stern (+13,5%). Damit wurde ein weiterer Verkaufsbestwert erreicht, ebenso in der Schweiz, wo die Nachfrage um über 40% stieg. Zuwächse von über 30% konnten im vergangenen Monat in Frankreich und in Spanien erzielt werden.

In der NAFTA-Region wurden im November 38.740 Einheiten ausgeliefert (+2,3%). In den USA, dem weltweit größten Markt von Mercedes-Benz, konnte der verkaufsstärkste Monat in der Geschichte verzeichnet werden. Mit 34.578 an Kunden übergebenen Fahrzeugen war die Marke Premiumhersteller Nummer Eins (+0,6%). In Kanada stieg der Absatz um 19,6% auf 3.282 Einheiten.

Quelle: Daimler AG

Quelle: Daimler AG

Die Region Asien/Pazifik zeichnet sich weiterhin als Wachstumstreiber aus: Um 23,3% übertreffen die Verkaufszahlen dort den Novemberwert des vorherigen Jahres. In China wurden mit 26.184 Einheiten 23,1% mehr Fahrzeuge abgesetzt als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn stieg die Nachfrage um 30% auf 252.819 Fahrzeuge. In Australien wurden im November 37,9% mehr Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert; in Japan, wo Mercedes-Benz die Marktführerschaft unter den Premiumherstellern innehat, gab es Zuwächse von 23,2%. Damit erreichen beide Länder sowohl in der Monatsbetrachtung als auch seit Jahresbeginn Rekordwerte.

Bei den Baureihen der Marke Mercedes-Benz konnten in allen Segmenten Rekorde erzielt werden. Im Kompaktwagensegment wird nicht nur im November mit 42.413 verkauften A-, B-, CLA- und GLA-Klassen ein Absatzhoch erreicht (+27,1%), sondern auch seit Jahresbeginn (417.848 Einheiten, +24,0%). Die modellgepflegte B-Klasse ist seit dem 29. November bei den Händlern erhältlich.

Im Jahr der C-Klasse stieg der Absatz der C-Klasse Limousine und des T-Modells im November um 53,3% auf 38.095 Einheiten. Nie zuvor erreichten die Limousine und das T-Modell im November einen so hohen Wert.

In den vergangenen elf Monaten gingen 235.485 E-Klasse Limousinen und T-Modelle in Kundenhand über. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahmen die Verkäufe dieser Modelle um 9,7% zu.

Auch im Luxussegment setzt Mercedes-Benz seine Erfolgsserie als Marktführer fort: 93.307 verkaufte S-Klasse Limousinen seit Jahresbeginn bedeuten eine Steigerung von 88,6% und einen weiteren Absatzrekord. Im November entschieden sich 9.519 Kunden für eine neue S-Klasse Limousine (+25,0%) – auch dies stellt einen Verkaufsbestwert dar. Ende November feierte der neue Mercedes-Maybach S 600 seine Weltpremiere in Guangzhou und Los Angeles. Die Marke mit dem Stern erweitert damit ihr Angebot im exklusiven Top-Segment um eine neue Sub-Marke: Mercedes-Maybach steht für individuelle und repräsentative Exklusivität und spricht vor allem statusorientierte Kunden an.

Die Zahl der verkauften SUVs stieg seit Jahresbeginn um 5,1%. Mit 309.158 Einheiten wird auch in diesem Segment ein Absatzrekord erreicht.

Insgesamt 79.502 smart wurden seit Januar im Jahr des Modellwechsels an Kunden ausgeliefert (i.V. 91.987 Einheiten). Alle Interessenten, die seit der Weltpremiere des neuen smart fortwo und des smart forfour im Juli auf die neuen Modelle gewartet haben, können diese seit dem 22. November live beim Händler erleben. Die Resonanz am Tag der Markteinführung war hervorragend: Allein in Deutschland kamen über 50.000 Interessierte in die Autohäuser, mehr als 4.000 Probefahrten wurden vor Ort durchgeführt. Einen Absatzrekord erzielte smart seit Jahresbeginn in China, dem zweitgrößten Markt des Stadtflitzers (+4,2%).

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: