Der Knorr-Bremse Konzern hat die Schienenverkehrsparte der auf Bremsbeläge spezialisierten TMD Friction erworben. Mit der Akquisition stärkt Knorr-Bremse seine Systemkompetenz und baut sein Know-how im Bereich Reibmaterialien weiter aus.

TMD Friction ist ein Unternehmen der japanischen Nisshinbo Holdings Inc. und zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Reibmaterialien für Pkw-, Nutz- und Schienenfahrzeuge. An den Standorten Coswig in Deutschland und Manchester in Großbritannien entwickelt und produziert das Unternehmen innovative Reibmaterialien für nahezu alle Anwendungen im Schienenverkehr.

Knorr-Bremse stärkt durch die Übernahme der Schienenverkehrsparte von TMD Friction seine Systemkompetenz und nutzt das erworbene Know-how für Kundenorientierte Neu- und Weiterentwicklungen. - Quelle:  Knorr-Bremse AG/TMD Friction

Knorr-Bremse stärkt durch die Übernahme der Schienenverkehrsparte von TMD Friction seine Systemkompetenz und nutzt das erworbene Know-how für Kundenorientierte Neu- und Weiterentwicklungen. – Quelle: Knorr-Bremse AG/TMD Friction

„Mit dem Kauf der Schienenverkehrsparte von TMD Friction bauen wir unsere Marktposition und unser Know-how bei Reibmaterialien weiter aus. Durch die integrierte Entwicklung von Bremssystemen und -belägen können die Bremswirkung weiter erhöht, Geräusche vermindert und Lebenszykluskosten gesenkt werden. Davon profitieren unsere Kunden und die Umwelt“, erklärt Klaus Deller, Vorsitzender des Vorstands der Knorr-Bremse AG.

Die Akquisition ist Bestandteil der Wachstumsstrategie von Knorr-Bremse. Bereits 2008 übernahm Knorr-Bremse den führenden nordamerikanischen Hersteller von Bremsklötzen für Lokomotiven und Güterwagen Anchor Brake Shoes. Im Jahr 2010 erweiterte Knorr- Bremse durch das Joint Venture ICER Rail sein Angebot um organische Bremsbeläge und Bremsklötze, die dem europäischen UIC-Standard folgen.

Quelle: Knorr-Bremse AG

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: