Düsseldorf – Die Gerresheimer AG, einer der weltweit führenden Partner der Pharma- und Healthcare-Industrie, ist solide in das Geschäftsjahr 2014 gestartet. “Ich bin mit der Entwicklung des ersten Quartals 2014 zufrieden. Wir gehen unverändert von der Erreichung unserer Ziele für 2014 aus. Wir werden weiter in erfolgversprechende Projekte sowohl in Europa, in Amerika wie auch in den Schwellenländern investieren und schaffen so die Basis für weiteres profitables Wachstum”, sagte Uwe Röhrhoff, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG.

Quelle: Gerresheimer AG

Quelle: Gerresheimer AG

Gerresheimer hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 (1. Dezember 2013 bis 30. November 2014) einen Umsatz von EUR 297,5 Mio. erzielt, das ist ein Umsatzplus von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Währungsbereinigt betrug der Umsatz EUR 304,2 Mio., ein Plus von 3,2 Prozent. Wie erwartet wurde im ersten Monat des ersten Quartals aufgrund von Bestandsverringerungen bei einigen Pharma-Kunden in Nordamerika ein Nachfragerückgang in den Bereichen Primary Packaging Glass (Pimärverpackungen aus Glas) und Life Science Research (Laborglas) verzeichnet. Auch die Nachfrage nach Kosmetikglas war zu Beginn des Quartals verhalten. Zum Ende des Quartals gab es aber schon wieder deutliche Verbesserungstendenzen. Der Umsatz mit kundenspezifischen Produkten zur Verabreichung von Medikamenten wie Insulin-Pens und Inhalatoren, vorfüllbaren Spritzensystemen und pharmazeutischen Kunststoffverpackungen stieg deutlich.

Das Unternehmen hat im ersten Quartal 2014 ein operatives Ergebnis (Adjusted EBITDA) von EUR 47,6 Mio. erwirtschaftet und lag damit um 3,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Die bereinigte operative Marge (Adjusted EBITDA-Marge) betrug im ersten Quartal 16 Prozent und übertraf den Vorjahreswert von 15,5 Prozent um einen halben Prozentpunkt. Die Marge konnte in allen drei Geschäftsbereichen leicht verbessert werden. Das Konzernergebnis stieg um 0,8 Prozent auf EUR 10,3 Mio. Das bereinigte Ergebnis je Aktie lag mit EUR 0,38 über dem Wert des Vorjahresquartal von EUR 0,36.

Wie geplant hat Gerresheimer im ersten Quartal Investitionen in Höhe von EUR 21,7 Mio. getätigt. Investitionsschwerpunkte sind der Aufbau zusätzlicher Produktionskapazitäten für medizinische Kunststoffsysteme wie Insulin-Pens und Inhalatoren im tschechischen Horsovsky Tyn und im amerikanischen Peachtree City.

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2014 geht das Unternehmen unverändert von einem Umsatzwachstum in Höhe von 4 bis 6 Prozent zu konstanten Wechselkursen aus. Für das Adjusted EBITDA erwartet Gerresheimer unverändert einen Wert in der Bandbreite von EUR 250 Mio. bis EUR 265 Mio. zu konstanten Wechselkursen. Das Investitionsvolumen des Geschäftsjahres 2014 wird auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres liegen und damit rund 9 bis 10 Prozent des währungs-bereinigten Umsatzes ausmachen.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: