Regensburg – Mit dem Ausscheiden von Thomas Hartauer ergibt sich bei der Regensburger Investmentgesellschaft Lacuna eine neue Führungsstruktur: Ab dem 1. Januar 2017 wird Ottmar Heinen, bereits seit 2015 Geschäftsführer der Lacuna Projekt GmbH, die Geschäftsführung der Lacuna-Gruppe übernehmen. „Wir sind ein schon seit Jahren exzellent eingespieltes Team und ich bin überzeugt, dass wir die 20-jährige Erfolgsgeschichte mit neuem Elan und zukunftsorientierten Ideen fortschreiben werden“, betont Heinen. Lacuna steht für eine langfristige Unternehmensausrichtung, welche sich auch in der Zusammensetzung der kompletten Führungsmannschaft widerspiegelt: sie besteht vollständig aus langjährigen Mitarbeitern. „Ich bin überzeugt, dass das neue Führungsteam mit Ottmar Heinen als Geschäftsführer den aktuellen Herausforderungen in einem sich schnell wandelnden Umfeld gewachsen ist. Die Eckpfeiler für den künftigen Erfolg stehen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Führungsteam, das wir glücklicherweise mit langjährigem, erfolgreichem Personal aus unseren eigenen Reihen besetzen können“, kommentiert Unternehmensgründer und Gesellschafter Werner Engelhardt die personellen Veränderungen. Zusätzlich zum Wechsel im operativen Team wird Engelhardt ab dem 1. Januar 2017 den Vorsitz der Lacuna Finanzholding übernehmen.

Quelle: Lacuna AG/Yield Public Relations Deutschland GmbH

Quelle: Lacuna AG/Yield Public Relations Deutschland GmbH

Geregelter Übergang bis zum Jahresende

Der scheidende Vorstand Thomas Hartauer wird der Lacuna noch bis Ende 2016 erhalten bleiben und für einen geregelten Übergang sorgen. Danach verlässt er das Haus, um sich neuen Projekten zu widmen. „Bei der Lacuna hatte ich stets viel Freude und spannende 15 Jahre, die ich zusammen mit einem tollen Team erleben durfte. Wir sind sehr gut vorangekommen und haben die letzten Jahre sehr erfolgreich gestalten können. Insbesondere möchte ich mich auch bei unseren langjährigen Partnern für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken. Dennoch ist es jetzt an der Zeit, mich einer neuen Herausforderung zu stellen“, betont Hartauer. „Thomas Hartauer hat in den letzten Jahren mit seinem Einsatz für die Lacuna sehr viel geleistet und erreicht. Wir danken ihm herzlich für sein Engagement und die gemeinsamen Erfolge. Für seine Zukunft wünsche ich ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Zusammen mit dem neuen Führungsteam werden wir dafür sorgen, dass der eingeschlagene positive Weg des Unternehmens weiter erfolgreich fortgesetzt wird“, blickt Engelhardt optimistisch in die Zukunft.

Quelle: Lacuna AG/Yield Public Relations Deutschland GmbH

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Veröffentlicht am: