Berlin. Über 3000 Unternehmer, Journalisten und Politiker kamen gestern zum Jahresempfang des Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMV) im Berliner Maritim Hotel. Thema der Veranstaltung war „Deutschlands Mittelstand und die Digitalisierung”. Unter anderem sprachen Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Günther Oettinger, EU-Kommissar für digitale Wirtschaft, und betonten den Nachholbedarf mittelständischer Unternehmen im Bereich der Digitalisierung.

Obwohl 70% der deutsche Unternehmen, einer Studie der Privaten Hochschule Göttingen zufolge, der Digitalisierung eine sehr hohe Bedeutung beimessen und in der Zukunft einen starken Anstieg der Online-Aktivitäten erwarten, liegt bei einem Großteil der befragten Unternehmen der Fokus nach wie vor auf traditionellen Methoden – sei es in Marketing, Export oder Produktion.

„Deutsche Unternehmen sind oft zu zurückhaltend, was die Geschäftsanbahnung über das Internet betrifft”, sagt Dr. Martin Mittermeier, Geschäftsführer der Kyto GmbH. „Unternehmen sollten nicht mehr ausschließlich auf ihre etablierten Handelsstrukturen vertrauen, sondern die enormen Potentiale, die die digitale Wirtschaft bietet, nutzen.”

So sah auch das Fazit des gestrigen Abends aus: BVMW-Präsident Mario Ohoven appellierte an die Mitglieder, das Thema Digitalisierung nicht zu unterschätzen und die Chance für die deutsche Wirtschaft wahrzunehmen, die in der zunehmenden globalen Vernetzung liegt. Die Unternehmer gingen mit einigem Stoff zum Nachdenken nach Hause.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: