Aktuelle MeldungenUnternehmen

Branchenexperte und FireEye CEO David DeWalt wird stellvertretender Vorsitzender des Board of Directors von ForeScout

Campbell, Kalif – ForeScout Technologies, Inc., führender Anbieter von Lösungen für intelligente Zugangskontrolle und Security Management für Global-2000-Unternehmen und staatliche Einrichtungen, hat David DeWalt, CEO und Chairman von FireEye, zum stellvertretenden Vorsitzenden seines Board of Directors berufen.

DeWalt besitzt mehr als 25 Jahre Erfahrung aus verschiedenen Führungspositionen in der Technologiebranche. Er war Präsident und CEO von McAfee, ist Mitglied in zahlreichen Verwaltungsräten, darunter bei Delta Air, und war Vorsitzender des Boards von Mandiant. DeWalt wählt seine Unternehmen sehr sorgfältig: Neben FireEye ist ForeScout das einzige Cybersicherheitsunternehmen, bei dem DeWalt Boardmitglied ist.

Dave DeWalt Quelle: Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG
Dave DeWalt
Quelle: Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG

„Ich freue mich außerordentlich, Dave im Board von ForeScout begrüßen und wieder mit ihm zusammenarbeiten zu können”, meint Michael DeCesare, CEO von ForeScout. „Er ist einer der erfolgreichsten CEOs in der Hightech-Industrie und eine Legende in der Sicherheitsbranche.

Als unser stellvertretender Vorsitzender wird er dem Board und mir helfen, unsere Wachstumsstrategie festzulegen und umzusetzen.”

„FireEye und ForeScout sind langjährige Partner mit einer gemeinsamen Vision: die nächste Generation der Sicherheitstechnologien und die praktisch verwertbare Ein- und Übersicht, die nötig ist, um der heutigen schnell veränderlichen Sicherheitsbedrohungen Herr zu werden”, so David DeWalt. „Mit einer starken Marktnachfrage, einem hervorragenden Produkt und den Erfolgen, die Mike und ich schon früher in dem Bestreben erzielt haben, enormen Wert für Kunden und Investoren zu schaffen, ist ForeScout hervorragend aufgestellt, um ein zentraler Akteur in der Branche zu werden.”

ForeScout hilft Unternehmen, ihre Anfälligkeit im Bereich Sicherheit durch umfassende Ein- und Übersicht in Geräte mit und ohne Agenten zu reduzieren, ihr Sicherheitsniveau durch herstellerübergreifende Integrationen zu verbessern und wertvolle Assets durch automatisierte Richtliniendurchsetzung abzusichern. Diese Kombination ist eine entscheidende Voraussetzung, um sich vor den Sicherheitsrisiken zu schützen, die das Internet der Dinge (IoT), BYOD und eine mangelnde Integration von Cybersecurity-Produkten mit sich bringen.

„ForeScout steht an einer entscheidenden Schwelle seiner Entwicklung”, so Hezy Yeshurun, Chairman of the Board und Mitgründer von ForeScout. „CounterACT ist eine bewährte und unentbehrliche Lösung, um die Cyberkriminellen von heute in Schach zu halten. Mit Daves Eintritt in unser Board werden wir unsere Marktstellung weiter ausbauen können.”

Quelle: Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"