Frankfurt mobilisieren gemeinsam Frankfurt, 22. August 2019 – Unternehmer_innen aus der Rhein-Main-Region haben sich in Frankfurt zu einem ersten Vernetzungstreffen der Entrepreneurs For Future zusammen mit Vertreter_innen von Fridays For Future getroffen. Ihr Ziel ist es, gemeinsam als Unternehmen ein Zeichen zu setzen und sich mit Blick auf den 20. September, den Tag der weltweiten Klimaproteste, zu koordinieren. „An 364 Tagen im Jahr können wir verschiedene Dinge für den Klimaschutz tun, Bäume pflanzen, Workshops organisieren – aber am 20.9.2019 gibt es nur eine Sache: Gemeinsam mit FridaysForFuture auf die Straße“, ist Dr. Sylvia Koban von der Kommunikationsagentur Koolibri überzeugt. Die Unterzeichner_innen von „Entrepreneurs For Future“ stehen hinter der FridaysForFutureBewegung und leisten als Unternehmen ihren Beitrag dazu, die Klimakrise zu bekämpfen. “Wir müssen alle an einem Strang ziehen, um die Folgen des Klimawandels zumindest abzumildern.

Die Wirtschaft trägt dabei eine besondere Verantwortung“, sagt Georg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank Deutschland

Den Entrepreneurs For Future aus Rhein-Main ist es wichtig, am 20. September auf der Frankfurter Demonstration sichtbar zu sein. Deshalb planen sie in den verbleibenden Wochen vor der großen Demonstration möglichst viele weitere Unternehmen zu mobilisieren. „Unsere Start-ups machen mit! Jetzt kommt es darauf an, auch ungewöhnliche Akteure mit ins Boot zu holen“, stellt Birgit Heilig, Social Impact Frankfurt, fest. Dafür sollen beispielsweise die Industrieund Handelskammer (IHK) und andere Netzwerke mit ins Boot geholt werden. Das nächste regionale Treffen der Entrepreneurs For Future Frankfurt findet am 9. September um 17 Uhr in den Räumen der Triodos Bank (Falkstraße 5, 60487 Frankfurt) statt.

Die Entrepreneurs aus Rhein-Main freuen sich über viele Mitstreiter_innen. Um Anmeldungen für das zweite Treffen am 9. September wird gebeten an: mail@entrepreneursforfuture.org, Stichwort FFM #2. Insgesamt haben schon mehr als 2.300 Unternehmen für mehr Klimaschutz unterschrieben, die Initiative steht heute für mehr als 170.000 Arbeitsplätze und mehr als 25 Mrd. EUR Umsatz. Die bundesweite Initiative hat sich im März mit dem Ziel der Unterstützung von Fridays For Future gegründet. #AlleFürsKlima #EntrepreneursForFuture

 

Quelle: Ahnen&Enkel, Agentur für Kommunikation

Veröffentlicht am: