Dortmund – PC, Tablet und Smartphone gegen unerwünschte Eingriffe von außen zu schützen – das hat jeder im Blick, der privat oder beruflich im Internet unterwegs ist. Aber viele ehemals analoge Alltagsgeräte arbeiten heute digital und sind leicht vernetzbar. Das bewog das unabhängige Magdeburger Sicherheitsinstitut AV-TEST, einmal Starter-Kits für intelligente Haussteuerungen in puncto Datensicherheit auf den Zahn zu fühlen: RWE SmartHome schnitt dabei mit dem Siegel “guter Schutz” ab. Nur zwei weitere von insgesamt sieben getesteten Haussteuerungen konnten dies auch leisten. Weitere Informationen unter www.rwe-smarthome.de und www.av-test.org.

Quelle: RWE EFFIZIENZ GMBH

Quelle: RWE EFFIZIENZ GMBH

Keine Hintertüren öffnen

Im Test ging es den Sicherheitsberatern von AV-TEST um den Schutz, den derzeit am Markt befindliche SmartHome-Lösungen vor möglichen Fremdzugriffen bieten. Das Unternehmen RWE Effizienz aus Dortmund, Anbieter der modularen und funkbasierten Haussteuerung RWE SmartHome, hat sich selbst eigene hohe Standards gesetzt und kann die von den Experten geforderte wichtige Datensicherheit gewährleisten. Denn ist diese nicht gewährleistet, könnten Online-Spione wichtige Informationen erhalten oder sogar ungewollte Funktionen aktivieren. “Leider gibt es noch keinen allgemeinen Sicherheitsstandard, wie bei anderen Netzwerkgeräten, etwa WLAN oder Routern. Ein unsicheres System ist auf keinen Fall zu empfehlen. Die Hersteller müssen dieses hohe Maß an Sicherheit selbst bestimmen”, sagt Maik Morgenstern, Geschäftsführer und technischer Leiter der Magdeburger IT-Beratungsfirma. “Die Wirksamkeit des RWE-Sicherheitskonzepts hingegen hat unser Test bestätigt. Hacker bleiben draußen.”

RWE SmartHome: Sichere Verschlüsselung garantiert

Das SmartHome-System von RWE Effizienz vernetzt Haustechnik und Elektrogeräte miteinander und mit dem Internet. So werden beispielsweise die Fernsteuerung per Smartphone oder automatische Software-Updates möglich. Einer zunehmenden Zahl von Anwendern eröffnet die Haussteuerung neue Wege zu mehr Wohnkomfort und Sicherheit, auch Energie lässt sich etwa durch intelligentes Heizungsmanagement oder die Vermeidung unnötigen Stromverbrauchs einsparen. Für den Fluss der Daten setzt RWE SmartHome konsequent auf die neusten Verschlüsselungstechniken sowie Passwortschutz. Ebenso werden die Computersysteme bei RWE Effizienz regelmäßig strengen, durch den TÜV IT und den VDE zertifizierten Tests unterzogen, um Sicherheitslücken auszuschließen – smart und sicher eben.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: