Rund 200 Magazine und Tageszeitungen österreichischer und deutscher Verlage in einer App – Markteintritt in der Schweiz sowie in Deutschland in Planung

Wien – Die PVG Presse-Vertriebs-Gesellschaft, Deutschlands führender Pressegrossist, startet am 27. Januar mit ihrem neuen Digitalkiosk read.it in Österreich. Wie von Musikstreaming-Diensten bereits bekannt, stellt die read.it App als eine Art “Spotify für Magazine” die Gesamtausgaben der Printtitel in einer werbeunterstützten Gratis-Version oder einer werbefreien Premium Version um 9,99 Euro monatlich zur Verfügung. Zum Start in Österreich bietet read.it rund 200 Magazine und Tageszeitungen österreichischer und deutscher Verlage. Da auch ältere Ausgaben verfügbar sind, kann der Leser derzeit auf über 11.000 Ausgaben zugreifen. Die App steht ab sofort zum Gratis-Download für iOS und Android zur Verfügung.

Quelle: myreadit.com

Quelle: myreadit.com

“Mit read.it schaffen wir völlig neue Möglichkeiten, Printmedien jederzeit und überall komfortabel lesen zu können. read.it ist die Antwort auf veränderte Bedürfnisse im Leserverhalten, denn mit read.it ist der digitale Kiosk immer und überall mit dabei”, sagt Jörg Braun, Managing Director von read.it, am Mittwoch beim Pressegespräch in Wien anlässlich des Österreich-Starts. “Spätestens im Herbst 2016 wollen wir in der Schweiz starten und im ersten Quartal 2017 soll Deutschland folgen”, so Braun.

Von VGN bis FUNKE: Namhafte Verlage aus Österreich und Deutschland an Board Zum Österreich-Start präsentiert read.it rund 200 Titel, u.a. der Verlage NEWS, Styria, GEWINN, Falter, Falstaff, Manstein und viele mehr: “Wir freuen uns außerordentlich, dass bereits zum Start so viele österreichische Verlage mit an Board sind. Mit diesem Angebot deckt read.it bereits jetzt rund 85 Prozent des österreichischen Magazinmarktes ab”, so Braun. Aus Deutschland sind BPV Rheinfelden, Falkemedia, Funke, IDG, Jahr Top Special, Motor-Presse Stuttgart, Rheinische Post und WEKA mit Magazinen und Tageszeitungen in der Plattform vertreten.

“Als Verlagsgruppe News freuen wir uns, von Anfang an intensiv mit allen Titeln bei read.it beteiligt zu sein. read.it ist ein wichtiger Teil unserer Digitalstrategie, mit der wir junge und mobile Leserinnen und Leser ansprechen und an unsere Marken heranführen”, so Dr. Markus Fallenböck,?Verlagsgruppe News, Geschäftsführer Top Media &?Chief Sales Officer B2C. Die Verlagsgruppe News ist österreichischer Marktführer im Magazinbereich und mit insgesamt zwölf Titeln auf read.it vertreten.

“Als stolzer Partner von read.it freuen wir uns, von Beginn mit an Board zu sein. Wir sind davon überzeugt, dass sich read.it als innovative und hochwertige Plattform rasch etablieren wird”, so Alexis Johann, Geschäftsführer styria digital one, die mit den Lifestyle Magazinen MISS und WIENERIN an Bord ist.

“Wir freuen uns, Partner von read.it zu sein, da wir wissen, dass unsere Leser immer mobiler werden und auf HEUTE auch unterwegs oder außerhalb des Verbreitungsgebietes nicht verzichten wollen. In der Gemeinschaft mit anderen Medien erwarten wir uns von read.it zusätzliche Reichweite und dabei auch noch, am unternehmerischen Erfolg zu partizipieren”, so Wolfgang Jansky, Geschäftsführer AHVV Verlags GmbH, aus dessen Haus Wiens reichweitenstärkste Tageszeitung HEUTE stammt.

So funktioniert read.it: kostenfrei oder im Premium Modell Von Nachrichten und Politik bis Mode und Lifestyle, von Computer- und Multimedia- bis zu Koch- und Sportmagazinen: read.it bietet mit rund 200 Titeln eine nahezu unendliche Themenvielfalt. Die User können aktuelle und auch ältere Gesamtausgaben ihrer Lieblingsmagazine und Tageszeitungen bequem auf ihrem Smartphone oder Tablet lesen. Sämtliche Medien sind bei Internetverbindung werbegestützt kostenlos verfügbar. Wer auf die Werbe-Einblendungen verzichten möchte, hat die Möglichkeit, für 9,99 Euro monatlich im Premium Modell auch offline zu lesen.

Innovative Features heben digitales Lesevergnügen auf ein neues Level Zusätzlich zum umfassenden Angebot an Printmedien bietet read.it den Usern eine Vielzahl an innovativen Features und ermöglicht dadurch neue Wege beim digitalen Lesen. Die Blätterfunktion lädt zum Schmökern ein und sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis. Der Newsfeed kombiniert aktuelle Meldungen von Medien aus dem Print- und Digitalbereich und sorgt dafür, dass der User immer am neuesten Informationsstand bleibt.

Die Volltextsuche eröffnet den Usern die Möglichkeit, bestimmte Begriffe quer durch alle auf der Plattform vertretenen Medien zu suchen: So werden alle relevanten Artikel und Newsfeed-Beiträge mit Markierung des gesuchten Begriffes auf Knopfdruck geliefert. Das ermöglicht den Usern, neben der Recherche zu verschiedensten Themen, auch neue Magazine und Tageszeitungen zu entdecken.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: