Hamburg – Nur 15 Sekunden brauchen professionelle Täter im Durchschnitt um ein Fenster aufzubrechen. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Einbrüche auf Rekordniveau: rund 150.000 Fälle wurden in Deutschland registriert. Verbrechen dieser Art verursachen nicht nur finanzielle Schäden, sie stellen auch eine erhebliche seelische Belastung für die Einbruchsopfer dar. Laut einer aktuellen, repräsentativen TNS Infratest-Umfrage im Auftrag von Panasonic und Allianz macht sich fast jeder zweite Deutsche Sorgen wegen eines Einbruchs, wenn er nicht zu Hause ist. 90 Prozent derjenigen, die sich sorgen, würden sich sicherer fühlen, wenn sie per Nachricht auf ihr Smartphone über Vorkommnisse im Haus informiert und für weitere Schritte unterstützt würden. Genau das bietet Panasonic in einem umfangreichen Sicherheitspaket zusammen mit dem 24/7-Notfallservice der Allianz Global Assistance (AGA) an: intelligente Hardware-Lösungen verbunden mit Schutzleistungen für Haus und Wohnung.

Registriert ein aktivierter Panasonic Smart Home-Sensor unerwartete Vorkommnisse, wie etwa zerbrochene Fensterscheiben, Tür-/ Fensteröffnungen oder ungewöhnliche Bewegungen, sendet er diese Information an das Smartphone des Bewohners. Gleichzeitig wird die Sirene im Innenraum ausgelöst und das AGA Service Center informiert. Deren Notfallservice benachrichtigt, wenn gewünscht, die zuvor festgelegten Kontaktpersonen und leitet notwendige Schritte ein, um größere Schäden zu verhindern. Im Falle eines Einbruchs wird beispielsweise der Sicherheitsdienst zur Außenkontrolle zum Domizil des Kunden geschickt. Auch die Beauftragung eines Handwerkers, um z.B. zerbrochene Scheiben provisorisch abzusichern oder Leitungswasserschäden einzudämmen, zählt zu den Erstsicherungsmaßnahmen der AGA. Um die Hausbewohner zusätzlich abzusichern, ist auch ein Schlüsseldienst im Service-Paket mit enthalten, für den Fall, dass der Schlüssel einmal abhanden kommt oder abbricht.

Quellenangabe: "obs/Panasonic Deutschland/© Panasonic /Corbis"

Quellenangabe: “obs/Panasonic Deutschland/© Panasonic /Corbis”

Das Smart Home-System von Panasonic lässt sich schnell und leicht einrichten. Die unkomplizierte Installation gelingt innerhalb weniger Minuten und bedarf keiner professionellen Hilfe. Da der Anschluss schnurlos erfolgt, kann der Hub überall in Reichweite des WLANs platziert werden. Zu dem System gehören eine Reihe intelligenter Sensoren für Fenster und Türen, zur Feststellung von unerwünschtem Wasseraustritt (beispielsweise im Bad oder neben der Spülmaschine) oder Glasbruch sowie eine Sirene für den Innenraum. Diese verbinden sich mit dem sicheren Ultra Low Energy (ULE)-Standard über das Netzwerk im eigenen Heim. Nach erfolgreicher Installation kommuniziert das System im Falle eines Alarms wiederum mit der Allianz Global Assistance-24/7-Notrufzentrale.

David Türk, General Manager Smart Home & Telecom von Panasonic Europe, erklärt: “Unser Anspruch besteht nicht nur darin, smarte Produkte zu entwickeln, sondern auch einen smarten Mehrwert an den Endkunden liefern zu können.” Die Kombination aus Assistance-Dienstleistungen von AGA und der Smart Home-Expertise von Panasonic bietet den Kunden einen Komplettservice: Schutz, Überwachung und Notfallreparatur aus einer Hand. Dr. Steffen Krotsch, Head of Innovation bei Allianz Worldwide Partners, ergänzt: “Wir fungieren im Fall der Fälle wie ein persönlicher Assistent und organisieren schnellstmöglich die notwendige Hilfe.”

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: