Aktuelle MeldungenTechnologie

Komplette Mainboardfamilie von Fujitsu unterstützt zukünftige Mikroarchitektur von Intel®

München – Fujitsu hat heute eine komplette Mainboard-Produktfamilie angekündigt, die die nächste Mikroarchitektur-Generation von Intel® mit dem Codenamen Skylake unterstützt. Die in 14-Nanometer-Technologie gefertigten Prozessoren mit LGA-1151-Sockel werden auf Mainboards von Fujitsu mit den Formfaktoren ATX, µATX und Mini-ITX passen. Die neuen Mainboards werden in der Classic Desktop Series, Extended Lifecycle Series und der Industrial Series angeboten. Die Boards der Industrial Series sind speziell für Embedded-Anwendungen entwickelt. Laut der Studie „The world market for embedded computer boards, modules and systems – 2014 edition“ des Marktforschungsunternehmens IHS decken die Formfaktoren ATX, µATX und Mini-ITX rund 70 Prozent des Marktes für Standalone-Embedded-Industriemainboards in der Region EMEA ab.

Quelle: Fujitsu
Quelle: Fujitsu

Intel® wechselt in seiner Entwicklungs-Roadmap zwischen der Einführung neuer Herstellungstechnologien, mit denen sich die Transistorendichte vergrößern und damit die Leistungsfähigkeit von Prozessoren steigern lässt, und der Vorstellung neuer Mikroarchitekturen. Für Herbst 2015 hat Intel® unter dem Codenamen Skylake die Einführung einer neuen Mikroarchitektur angekündigt. Es wird die erste neue Mikroarchitektur von Intel® sein, die für den 14-Nanometer-Herstellungsprozess entwickelt wurde. Als Teilnehmer am Intel® Platform Validation Program wird Fujitsu seine Modelle rechtzeitig zum offiziellen Produkt-Launch von Intel® in den Markt bringen.

Mit dieser nächsten Generation von Industriemainboards „made and designed in Germany“ bietet Fujitsu seinen Kunden in der Region EMEA die gewohnt hohe Qualität und kurze Lieferwege zu wettbewerbsfähigen Preisen. Das Entwicklungsteam in Augsburg gehört zur größten Forschungs- und Entwicklungsorganisation von Fujitsu außerhalb Japans. Es arbeitet in enger Kooperation mit der Herstellung, wodurch ein sehr hoher Grad an Fertigungsqualität gewährleistet wird. Die Produktion in Deutschland – und damit innerhalb der Eurozone – sichert zudem kurze Lieferwege und ein geringes Bestandsrisiko. Darüber hinaus entspricht sie den hohen deutschen Standards in Bezug auf Gesundheit und Arbeitssicherheit, Umweltschutz und ‚faire Produktion‘ durch tarifliche Bezahlung.

Zitat

Peter Hoser, Sales Director OEM bei Fujitsu

„Embedded-Hersteller, die mit x86-Plattformen arbeiten, haben je nach Designaufgabe häufig Bedarf an unterschiedlichen Formfaktoren. Die Boards mit verschiedenen Formfaktoren und Chipsätzen decken sämtliche Bedürfnisse der Kunden hinsichtlich Manageability, Skalierbarkeit und Funktionalität ab. Für die Anwender ist es von Vorteil, wenn sie hochwertige Mainboards aller Formfaktoren von einem Hersteller beziehen können, vor allem wenn – wie bei Fujitsu der Fall – das Grundlayout bei Industrie-Mainboards über mehrere Generationen hinweg gleich bleibt. Damit sparen Embedded-Designer gleich doppelt Entwicklungszeit: Sie müssen sich nicht umgewöhnen und auch ihr System-Design in der Regel nicht einmal ändern, wenn ein neues Board nachfolgt. Wir bekommen daher immer wieder sehr positive Rückmeldungen aus dem Markt für unser Familienkonzept, dem wir deshalb auch mit der nächsten Mikroarchitektur-Generation von Intel® mit dem Codenamen Skylake treu bleiben.“

Preise und Verfügbarkeit

Die Mainboards von Fujitsu sind in D, A, CH über die Industrie-Distributoren Rutronik, MSC Technologies GmbH, Bicker Elektronik GmbH, HY-LINE Computer Components Vertriebs GmbH und Tragant erhältlich. Die Mainboards, die die Mikroarchitektur mit dem Codenamen Skylake von Intel® unterstützen, werden im Herbst/Winter 2015 verfügbar werden. Eine Ankündigung der Preise wird zeitnah mit dem Produkt-Launch und der Veröffentlichung von Produkt-Details erfolgen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"