Aktuelle MeldungenTechnologie

KNESTEL bietet Gestensteuerung

Touchscreens in jeder Form und Größe sind heute weit verbreitet, auch in der Industrie werden sie zunehmend eingesetzt. Resistive oder projektiv-kapazitive Systeme finden beide ihre Anwendung. Entscheidend bei der Auswahl der Technologie sind die gewünschten Funktionen. Bei der KNESTEL GmbH bekommen Unternehmen die benötigte Technologie passend zugeschnitten auf den gewünschten Einsatz, Zusatzfunktionen wie Gestensteuerung inklusive. Bereits ab einer Abnahmemenge von ca. 100 Stück pro Jahr sind kundenspezifische Touchscreen-Eingabegeräte nicht nur deutlich preiswerter als Standardprodukte, sie stellen auch ein Alleinstellungsmerkmal dar.

Quelle: Premiumpresse
Quelle: Premiumpresse

Resistive Touchscreens reagieren auf Druck. Dies verschafft die Möglichkeit zur punktgenauen Bedienung auch mit Handschuhen oder verschmutzten Fingern. Bei projektiv-kapazitiven Systemen ist die Multi-Touch-Funktion deutlich komfortabler, d. h. mehrere Finger werden mühelos erkannt. Die Erweiterung des Eingabegerätes mit Gestensteuerung verschafft dann einen deutlichen Vorteil, wenn ein System unter Bewegung, bei rauen Arbeitsbedingungen oder unter höchsten hygienischen Vorschriften bedient werden muss.

Die Einsatzmöglichkeiten der Touchscreen-Eingabegeräte von KNESTEL sind vielfältig. Aufgrund der Embedded Architektur ohne Lüfter und große Kühlkörper ist der Einbau in Gehäuse oder Schaltschränke unproblematisch. Somit kann die Baugruppe wie ein Tablet-PC integriert oder gehäuselos in Maschinen und Geräte verbaut werden. Wie alle Produkte der KNESTEL GmbH wird auch das Touchscreen-Eingabegerät exakt auf die Kundenanforderung abgestimmt – Bauform, Schnittstellen und Betriebssystem werden je nach Kundenwunsch angepasst. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Feldbusanbindung oder die Integration von Mess-, Steuer-, und Regelungsaufgaben. Die hausinterne Möglichkeit der technischen APPlikationsentwicklung rundet das Angebot ab.

Die kundenspezifischen Lösungen von KNESTEL beinhalten, was Unternehmen benötigen. Verwendung finden KNESTEL Touchscreens in allen Geräten oder Maschinen, die eine Bedien- und/oder Anzeigemöglichkeit benötigen, beispielsweise in Scheinwerferlichttestgeräten für Autowerkstätten und Prüfstellen, in Fitness- und Sportgeräten mit zusätzlicher Eingabemöglichkeit über Gestensteuerung oder als All-in-one-PC zur Schießstands-Visualisierung im Schießsport. Durch das realisierbare Hygiene-Design und die Einhaltung entsprechender technischer Normen sind die Eingabegeräte von KNESTEL auch für die Medizintechnik geeignet.

Quelle: Premiumpresse

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"