Technologie

KMUs und StartUps: Business-Cloud für sämtliche Kommunikations Prozesse

In den letzten 10 Jahren etablierten sich immer mehr Kommunikations-Prozesse. War es vorher noch üblich, nur eine Telefonummer samt Durchwahlen und eine analoge Faxschnittstelle in seiner Telefonanlage zu haben, so wuchsen mit der Digitalisierung die Anwendungen und Kommunikationswege explosionsartig. Für jede Anwendung gab es meistens einen Anbieter und ein IT-Verantwortlicher musste dann als Schnittstelle für das eigene Unternehmen mit zahlreichen Stellen über die aktuellen und auch die zukünftigen Kapazitäten verhandeln, sowie die jeweiligen Tarife im Auge behalten, damit Preisvorteile und bessere Vertragskonditionen nicht am eigenen Unternehmen vorbeigingen.

Avaya Cloud: Eine bezahlbare Online Telefonanlage

Innerhalb der Unternehmen sind Netzwerkverkabelungen, die jeden Arbeitsplatz erreichen mittlerweile Standard. Vor einigen Jahren gab es meistens eine ISDN und Ethernet-Verkabelung. Seit der Einstellung des ISDN Standards seitens der Deutschen Telekom wandelte sich die technische Art der Telefonie und es setzte sich die IP-Telefonie durch. Die Telefonanlage im IT-Raum wurde auch verbannt. Moderne Unternehmen haben ihre Telefonanlage in die Cloud ausgelagert. Einer der führenden Anbieter von diesen IP-Telefon-Anlagen ist Avaya. Ein US-amerikanischer Anbieter, der auf eine über 100-jährige Erolgsgeschichte zurückblicken kann. Ganz getreu dem Motto “Nichts bleibt so sicher, wie der Wandel…” haben die IT-Experten von Avaya das Produkt avayacloud.de entwickelt.

Egal ob Telefonie, Konferenzen oder Business-Zahlen
– alles in der Avaya Cloud möglich!

Moderne Unternehmen lagern ihre Telefonanlage in die Cloud aus.
Foto: Bildarchiv ARKM

Eine Cloud-Lösung hat aber mehr zu bieten, als nur reine Telefonie! Aber allein am Beispiel der Telefonie sieht man, wie innovativ das Cloud-Angebot ist: Die Telefon-Zentrale wandert komplett in die Rechenzentren von Avaya und die Tarife und Kommunikationsleistungen können ganz flexibel pro Mitarbeiter und tatsächlichen Anforderungen am Anfang und aber auch jederzeit während der Vertragslaufzeit angepasst werden.

Die Avaya Cloud kann nicht nur bei den Funktionen flexibel angepasst werden, sondern ist auch sehr hilfreich bei der Einrichtung von modernen Homeoffice-Arbeitsplätzen, oder mobilen Arbeitsplätzen im Außendienst. Die ganze Verwaltung findet dann über den Webbrowser statt. Ebenso schnell können auch Zugänge von ehemaligen Mitarbeitern wieder gesperrt oder gelöscht werden. Die Administration kann auch von externen Dienstleistern übernommen werden. Da die Konfiguration über jeden Internetzugang an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann, entfallen bei einem externen Dienstleister dann teure Anfahrtskosten.

Auch bei der Wahl der Telefon-Hardware ist der Benutzer der Avaya-Cloud sehr flexibel. Es können SIP-Tischtelefone, WLAN-IP-Telefone, DECT-Telefone oder sogar Mobiltelefone in die moderne IP-Telefonanlage eingebunden werden. Auch moderne IP-Softphones für Windows oder Apples iMac sind jederzeit per Sofwareeinbindung integrierbar.

Die Business-Telefonie ist mit den Umzug in die Cloud definitiv zukunftssicher. Die Übernahme Ihrer bisherigen Rufnummer findet kostenfrei statt, die Portierung wird ganz einfach mit wenigen Mausklicks im Avaya Kundencenter angestossen. Laut gesetzlicher Vorgaben können Sie Ihre Rufnummer zeitnah in Ihre Avaya Cloud übernehmen. Ein anderer vielleicht noch laufender Vertrag ist für den bisherigen Telekommunikationsanbieter kein Grund für die Verzögerung des Rufnummernumzugs.

Ihre neue Business-Kommunikation kann aber auch noch viel mehr. Zeitprofile gemäß Ihrer Öffnungszeiten können in der Cloud-Telefonanlage hinterlegt werden, dann kann unter anderem der Firmen-Anrufbeantworter eingeschaltet werden, wenn das Büro geschlossen ist. Die Benachrichtigungen über eingehende Nachrichten können Sie dann im Admin-Bereich der Avaya-Cloud jederzeit ganz flexibel verschiedenen Mitarbeitern – oder auch einem festen Personalpool – zuweisen.

Gut für Ihre Umwelt-Bilanz: Faxgerät ebenfalls in der Avaya-Cloud

Bisher stand Ihr Faxgerät im Unternehmen und nahm brav alles an, was geschickt wurde? Täglich neue Werbefaxe von Gebrauchtwagen-Händlern? Diese Werbefaxe verbrauchten wertvolle Tinte, oder Toner? Sie ärgerten sich über das unnötige Papier? Damit ist nun ebenfalls Schluss! Ihr Fax kann eingemottet werden und die jährlichen Energiekosten und Verbrauchskosten eingespart werden. Gut für Ihr Budget – gut für die Umwelt-Bilanz – gerade in Zeiten von Greta Thunberg und ihren Anhängern! Ihre Faxe treffen in Zukunft per eMail ein mit der Fax2Mail-Funktion. Sie entscheiden dann, welche Faxe wichtig sind und ausgedruckt werden müssen, oder welche Telefaxe mit einem leichten Grinsen im Gesicht mit nur einem Tastendruck im virtuellen Papierkorb landen. Über eine Fax-Software können Benutzer der Avaya-Cloud einfach aus den Office-Anwendungen heraus Telefaxe verschicken, falls dies gewünscht, oder rechtlich gefordert ist!

Team-Funktionen runden das Cloud-Angebot ab

Aber auch die Zusammenarbeit der Mitarbeiter untereinander hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Wurden in den 90er Jahren noch persönliche Meetings im Seminarraum bevorzugt, schalten sich nun Teams immer häufiger spontan zu einer Video-Konferenz zusammen. Schnelle Absprachen mit nur jeweils den Teammitgliedern, die benötigt werden. Diese Teamarbeit steigert die Effektivität und verkürzt die Meeting-Zeiten enorm. Auch diese Teamfunktion bringt die neue Cloud-Plattform.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button