Filter bzw. Filteranlagen kennen wir aus jedem Bereich. Sei es der Kaffee- oder Teefilter im Haushalt, der Pollenfilter im Auto oder der Wasserfilter im Pool. Filter, egal welche Größe, haben eines gemeinsam. Sie sorgen entweder für saubere, klare Luft oder Wasser.

Filteranlagen in der Industrie haben im Prinzip die gleichen Aufgaben. Einerseits tragen die Filteranlagen zum Umweltschutz bei, andererseits tragen sie zur Minderung des Energieverbrauchs in den wirtschaftlichen Betrieben, bei.

Wir kennen Filteranlagen von großen Industrien zum Absaugen von Schmutz und Staub. Beispielsweise in Kohlekraftwerken. Aber für Bau- und Landmaschinen sowie Schiffe und Boote sind Filter genauso wichtig. Im Prinzip kommen hochwertige Filtersysteme überall dort zum Einsatz wo Kraftstoffe, Schmieröle und Ansaugluft im Spiel ist. Sprich bei Motoren bzw. Antrieben.

Filtersysteme für Antriebstechnologien

Foto: MANN + HUMMEL

Antriebstechnologien, wie die in Elektroautos, sind stark auf dem Vormarsch. Zur Reduzierung des Treibhauseffekts, muss der CO2-Ausstoß in der Zukunft drastisch verringert werden. Um die Batteriezellen bzw. das zusammengeschaltete Batteriemodul vor Überhitzung, Schäden, Schmutz und Wasser zu schützen, gibt es ebenso spezielle Filtersysteme.

Es gibt Firmen die sich nicht nur auf „herkömmlichen“ Industriefilter spezialisiert haben. Gerade in der Automotive Branche besteht ein großer Handlungsbedarf. Denke man nur an den Dieselskandal.

Auch Elektroautos brauchen Filtersysteme

Die weltweit bekannte Automarke Tesla ist den meisten Leuten bekannt. Bereits im Jahr 2010 wurde der Nissan Leaf auf den Markt gebracht. Er zählt heute zu den meist verkauften Elektroautos der Welt.  Renault, BMW und auch Chevrolet sind weitere Automarken, die mittlerweile ebenfalls mit den Reichweiten eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor, mithalten können. Waren zu Anfang ein schlecht ausgebautes Lade-Netz und zu lange Ladezeiten das Problem, werden bereits in vielen Ländern die „Stromtankstellen“ rasch auf- und ausgebaut. Ultra-Schnellladesationen werden installiert. In Zukunft wird es auch immer mehr Fahrzeuge mit Elektroantrieb geben. Wie schon zuvor erwähnt, werden alle Elektroautos von Elektromotoren angetrieben, die ihre elektrische Energie aus einer Traktionsenergie bzw. mittlerweile aus lithiumbasierte Akkus beziehen. Egal welche Größe, Form und welchen Aufbau die Batterien haben, sie müssen unbedingt geschützt werden.

Aber auch wenn Elektroautos auf dem Vormarsch sind, bleiben uns die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren wohl doch noch etwas länger erhalten. Und auch hier bleibt die Technologie nicht stehen. Nicht zuletzt der Umwelt zuliebe.

Filtersysteme für Verbrennungsmotoren

Damit Verbrennungsmotoren zuverlässig und auch möglichst lange rund laufen, braucht es robuste und leistungsstarke Filtersysteme. Zu einem unentbehrlichen Filtersystem gehören:

  • Luftfilter
  • Ölfilter
  • Zentrifugen
  • Kraftstoffvorfilter
  • Kraftstoffhauptfilter
  • Kurbelgehäuseentlüftung

Demnach ist es mit einem einfachen Ölfilter wohl mit der Langlebigkeit des Motors nicht getan. Welche Funktionen haben denn die ganzen Filter?

Funktionen der einzelnen Filter

Luftfilter und Ölfilter dürfte wohl jedem klar sein. Aber wozu dient denn:

  • 1. eine Zentrifuge?

Die Ölzentrifuge säubert das Schmieröl bei Dieselmotoren. Im Klartext heißt das, das Verunreinigungen wie Metallabrieb und Ruß aus dem Öl gefiltert werden.

  • 2. der Kraftstoffvorfilter?

Der Kraftstoffvorfilter filtert das im Kraftstoff vorhandenen Wasser, bei Einspritzanlagen, raus.

  • 3. Der Kraftstoffhauptfilter

Kraftstoffhauptfilter filtern Partikel aus dem Kraftstoff und schützen somit die Förderpumpe und die nachgeschaltete Hochdruckpumpe des Motors.

  • 4. Eine Kurbelgehäuseentlüftung

Eine Kurbelgehäuseentlüftung schützt den Turbolader und die nachgeschalteten Motorkomponenten vor ölhaltigen Ablagerungen.

Diese speziellen Filter und natürlich weiterführende, fachspezifische Informationen findet man im Fachhandel.

Leave a comment

* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

About the Author

Alexandra Rüsche

Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@www.mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: