Aktuelle MeldungenTechnologieUnternehmen

Fernauslesen von digitalen Tachographen mit Ctrack

Bissendorf/Osnabrück – Das Fernauslesen (Remote-Download) von Tachographen ist nicht nur eine Erleichterung, sondern ein Muss für effizientes Flottenmanagement! Beim weltweit operierenden Telematikhersteller Ctrack bereichert das Modul Tacho-Remote-Download ab sofort den Baukasten voll ausgeklügelter Lösungen: Ctrack und die Osnabrücker Tachographen-Experten TACHEX arbeiten zusammen. Die Kunden beider Partner profitieren nun von zwei herstellerunabhängigen Produkten, die nicht nur Speditionen und Busunternehmen unverzichtbare Dienste leisten. Auch Bauunternehmen und Handwerksbetriebe halten mit dem neuen Ctrack-Baustein Tacho-Remote-Download mühelos gesetzliche Vorgaben wie zum Beispiel genaue Arbeitszeitdokumentation ein.

TACHEX erspart Unternehmen mit der DownloadBox für digitale Tachographen das manuelle Auslesen von digitalen Fahrtenschreibern und Fahrerkarten. „Selten dauert ein Datendownload von Hand weniger als dreißig Minuten“, veranschaulicht Carsten Landwehr, Geschäftsführer der TACHEX GmbH, wieviel Zeit ein Remote-Download spart. Außerdem muss der LKW weder auf dem Betriebshof stehen, noch muss sich ein Mitarbeiter eigens auf den Weg zum Fahrzeug machen. Die GPRS-Downloadbox von TACHEX liest einfach während der Fahrt automatisch Fahrerkarten- und Massenspeicherdaten aus dem Tachographen. Mit einem umfangreichen Service-Paket werten die Spezialisten für das Fernauslesen ihren Kunden die Fahrerdaten aus, archivieren sie rechtssicher und übermitteln die Ergebnisse. Zugleich können die Anwender fristgerecht die Arbeitszeiten ihrer Fahrer gemäß Mindestlohngesetz dokumentieren lassen.

Quelle: Ctrack Deutschland GmbH
Quelle: Ctrack Deutschland GmbH

Neben Busunternehmen, Baufirmen und Handwerksbetrieben nimmt Ctrack mit der Erweiterung seines Portfolios um das Modul Tacho-Remote-Download auch Speditionen und Transportunternehmen stärker ins Visier. Schließlich müssen schon die meisten Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht einen digitalen Fahrtenschreiber einsetzen. Fahrerkarten müssen spätestens nach 28 Tagen, Tachographen nach 90 Tagen ausgelesen werden. Dienen die Daten der Fahrerkarten als Arbeitszeitnachweis gemäß Mindestlohngesetz, sind die Unternehmen verpflichtet, die Daten zwei Jahre zu archivieren. Mit dem Fernauslesen bewältigen Ctrack-Kunden neben Diebstahlschutz, elektronischem Fahrtenbuch und Dispositionshilfe weitere Anforderungen durch den gleichen, bereits vertrauten Partner!

Carsten Landwehr freut sich über den Mehrwert für seine Kunden: „Nun bieten wir zwei herstellerunabhängige Produkte an, die für Unternehmen wichtig sind. Echtzeit-Routenverfolgung und zeitnaher Zugriff auf die Tachographen-Daten ergänzen sich sehr gut. Ich sehe große Vorteile für unsere Kunden.“

Maria Johanning, Country Manager der Ctrack Deutschland GmbH, ergänzt: „Wir sind glücklich, mit TACHEX einen kompetenten und flexiblen Partner gefunden zu haben, der Ctrack mit seinen Produkten und Lösungen perfekt ergänzt. Dazu kommt der kurze Abstimmungsweg: unsere Unternehmen sind keine zehn Kilometer voneinander entfernt!“

Neben der räumlichen Nähe eint TACHEX und Ctrack, dass sie durch Servicequalität und Beratungskompetenz langfristige Partnerschaften mit ihren Kunden eingehen. Hauseigene Techniker stehen jederzeit sowohl vor Ort als auch telefonisch via Fernwartung unterstützend zur Seite.
Von den neuen Vorteilen der professionellen Partnerschaft profitieren bereits Bestandskunden beider Unternehmen.

Quelle: Ctrack Deutschland GmbH

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button