Aktuelle MeldungenNetzwerkeTechnologieUnternehmen

Erfolgreiche Modernisierung im Rechenzentrum

Kirchheim bei München – Sartorius Werkzeuge, ein Unternehmen der Würth-Gruppe, setzt erfolgreich auf Datenmanagementlösungen von NetApp. Seit über 135 Jahren am Markt gilt Sartorius heute als ein führender Lieferant für Präzisionswerkzeuge rund um Werkzeugmaschinen in der Metallindustrie. In einem aktuellen Projekt zur IT-Modernisierung erweiterte das Unternehmen seine bestehende Speicherumgebung auf eine Kapazität von insgesamt 100 Terabyte. Bei Sartorius kommen unter anderem schnelle All-Flash-Systeme der NetApp AFF-Produktreihe zum Einsatz.

Quelle: pixabay.com/Apke
Quelle: pixabay.com/Apke

Einer der Erfolge des Projekts: Die Leistung zentraler IT-Systeme steigerte sich von 7.000 auf 30.000 IOPS (Ein-/Ausgabe Operationen pro Sekunde), sodass zum Beispiel Informationen schneller an den Arbeitsplätzen zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus steigerte eine automatisierte und effiziente Backup-Lösung die Ausfallsicherheit der IT-Systeme und sichert damit eine hohe Datenverfügbarkeit. NetApp Snap-Produkte legen hierzu in definierten Intervallen Snapshots von Datenbeständen als Backup an. Wird ein Restore notwendig, ist das Zurückspielen operativer Daten in kürzester Zeit möglich.

Grundlage der verbesserten Datenverfügbarkeit ist das Speicherbetriebssystem NetApp ONTAP. Mit dieser Software lassen sich ein Workloads über verschiedene Storage-Systeme hinweg flexibel verschieben. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie die jeweils vorhandenen IT-Ressourcen bestmöglich nutzen können. Bei Bedarf kann die Software auch Workloads in die Cloud auslagern. Für Sartorius Werkzeuge ist ONTAP damit eine wichtige Komponente für die Zukunftssicherheit der eigenen IT-Landschaft.

Implementierungspartner der neuen Lösung war der Krefelder IT-Dienstleister GOB Software & Systeme. Die Umsetzung verlief für Martin Held, IT-Leiter bei Sartorius Werkzeuge, reibungslos: “Qualität, Zuverlässigkeit, herausragender Service ist unser Motto. Diesen Ansatz haben NetApp und GOB bei diesem Projekt verfolgt. Auch haben uns die runde Lösung aus Applikationsintegration sowie der Scale-out-Ansatz von ONTAP überzeugt. Heute laufen alle Systeme im Rechenzentrum auf NetApp”, sagt Martin Held.

Quelle: NetApp Deutschland GmbH/Akima Media

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"