Aktuelle MeldungenTechnologie

Automatisch lüften – natürlich und sicher

In perfekt gedämmten Gebäuden ist regelmäßiges Lüften besonders wichtig, weil Feuchtigkeit nicht durch undichte Stellen in der Bausubstanz entweichen kann. Der neue Fensterbeschlag „Activ Pilot Comfort PADM“ von Winkhaus kombiniert eine automatisierte, natürliche Lüftung mit Einbruchschutz. Mit ihm lassen sich Fenster wie gewöhnt dreh-öffnen oder – und das ist neu – mit einem schmalen Lüftungsspalt parallel abstellen. Selbst bei Abwesenheit der Bewohner kann mit der Parallelabstellung ruhigen Gewissens gelüftet werden, weil der Beschlag sogar in diesem Lüftungsmodus eine hohe Einbruchhemmung erfüllt. In ein selbsterklärendes Touchpanel werden die gewünschten Lüftungszeiten eingegeben. Zusätzlich lässt sich das System mit Luftgütesensoren ergänzen, die bei kritischen Werten automatisch eine Lüftung einleiten.

Foto: Winkhaus/HLC
Foto: Winkhaus/HLC

Intelligente Fenster lüften selbstständig

So gut perfekt gedämmte Gebäude für die Energiebilanz sind, so schlecht können sie fürs Wohnklima sein: Feuchtigkeit, die z.B. durch Atmen, Kochen und Duschen, aber auch durch Zimmerpflanzen oder Aquarien entsteht, hat keine Chance mehr, durch undichte Stellen in der Bausubstanz zu entweichen. Bei unzureichender Belüftung können Feuchteschäden, Schimmelbildung und erhöhte Schadstoffkonzentration in der Raumluft die Folgen sein.

Um dies zu vermeiden, wird mehrmals täglich Stoßlüften empfohlen. Wer aber den ganzen Tag außer Haus ist, kann diesem Rat kaum folgen. Deshalb sollte er die „Arbeit“ am besten gleich komplett dem Fenster überlassen. Der neue Fensterbeschlag „Activ Pilot Comfort PADM“ von Winkhaus kombiniert eine automatisierte, natürliche Lüftung mit einer hohen Einbruchhemmung. Mit ihm lassen sich Fenster nicht nur wie gewohnt dreh-öffnen, sondern zusätzlich motorisch gesteuert mit einem schmalen Lüftungsspalt um bis zu 6 mm parallel abstellen. Selbst bei Abwesenheit der Bewohner kann mit der Parallelabstellung ruhigen Gewissens gelüftet werden, weil der Beschlag sogar in diesem Lüftungsmodus eine hohe Einbruchhemmung gemäß Widerstandsklasse RC2 erfüllen kann und zudem besser vor Auskühlung oder Schlagregen schützt, als ein – auch versicherungstechnisch bedenkliches – gekipptes Fenster.

Bedient wird der Beschlagsantrieb durch ein selbsterklärendes Touchpanel. Hier können die gewünschten Lüftungszeiten eingegeben und aktiviert sowie das Fenster zur manuellen Drehöffnung freigegeben werden. Komfortabel lässt sich die automatische Parallelabstellung außerdem via Fernbedienung steuern. Daher eignet sich der Beschlag auch für schwer zugängliche Fenster, beispielsweise im Treppenhaus. Zusätzlich kann das System mit Luftgütesensoren für Temperatur oder CO2 ergänzt werden, die bei kritischen Werten automatisch eine Lüftung einleiten. Auch eine Integration in die Gebäudesteuerung ist möglich.

Quelle: HLC

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"