SchweizVerschiedenes

So vermarkten sich Kleinbetriebe und Geschäfte

Kleinbetriebe und Geschäfte haben es derzeit nicht einfach an Laufkundschaft heranzukommen. Die Straßen sind fast leer und der Lockdown zwingt die Verbraucher dazu weniger Geld auszugeben. Die Geschäfte leiden stark.

Wenn es kaum Laufkundschaft gibt, müssen die Betriebe ihr Geschäft zunehmend ins Internet verlagern. Diese Strategie mag sehr sinnvoll sein. Schließlich arbeiten zunehmend mehr Menschen von zuhause. Gleichzeitig sind mehr Menschen im Internet aktiv. Dadurch ergeben sich für die meisten Geschäfte neue Absatzmöglichkeiten. Wer jetzt nicht versucht Neukunden im Internet zu gewinnen, wird langfristig nur wenig Überlebenschancen haben.

Die Vermarktung im Internet ist für das Fortbestehen der meisten Kleinbetriebe und Geschäfte unerlässlich. Effektives Online Marketing funktioniert am besten auf diese Weise:

Webseite muss gut ranken

2021-02-22-Online Marketing
Bild von Firmbee auf Pixabay.

Möchten Restaurants oder Geschäfte ihren Lieferdienst weiter ausbauen, müssen sie beim Online Marketing sehr aktiv werden. Sie können das entweder alleine machen oder Lösungsansätze durch eine SEO Agentur wie die Suchhelden in Anspruch nehmen.

Webseite suchtauglich machen und Sichtbarkeit erhöhen

Wichtig ist, dass die Webseite in Google sehr gut rankt und viele Anfragen bekommt. Dazu muss die Webseite “suchtauglich” gemacht werden. Damit ist gemeint, dass die Webseite suchmaschinenoptimiert werden muss. Dies ist oftmals ein langanhaltender Prozess. Die Webseite muss wichtige Keywords enthalten und zusätzliche SEO-Tools im Backend-Bereich integriert haben. Dadurch rückt die Webseite im Ranking weiter nach oben und erhöht ihre Sichtbarkeit.

Blog aufsetzen und regelmäßig pflegen

Einen Blog aufzusetzen ist nicht schwer. Schwer ist es ihn kontinuierlich zu pflegen. Ein Blog ist eine ausgezeichnete Methode mehr Keywords in der Webseite zu verankern. Dadurch erhöht die Webseite ihr Ranking. Gleichzeitig schafft ein gut gepflegter Blog mehr Fans und Follower. Diese abonnieren die neu veröffentlichen Artikel und kommen gerne auf die Webseite zurück.

Mit einem Blog, an dem man regelmäßig arbeitet, baut man sich einen Kundenstamm auf. Zusätzlich kann man im Blog ein Registrierungsfenster für einen Newsletter einbauen. Dadurch baut man sich langfristig eine E-Mail Liste mit Interessenten auf und kann an diese Personen Direktmarketing betreiben.

Keywords im Webseiten-Content erneuern

Wenn eine Webseite nicht gut rankt, kann dies oft daran liegen, dass die Keywords ausgetauscht werden müssen. Dazu sollte man eine ausführliche Analyse der existierenden Keywords vornehmen und die Schlagwörter austauschen, die nicht mehr so relevant sind.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"