Varel – Mit 16 Partnern aus Forschung und Wirtschaft hat sich das mepnet Innovations Netzwerk im Rahmen der Eröffnung der ersten Fabrik für den industriellen 3-D-Druck von Flugzeugbauteilen beim Netzwerkinitiator der Premium AEROTEC GmbH am Standort Varel präsentiert. Mit eindrucksvollen Exponaten war die Ausstellung eines der Highlights des abwechslungsreichen Eröffnungsprogramms innerhalb dessen neben spannenden Diskussionsrunden hochkarätiger Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die Maschinen des Netzwerkpartners ConceptLaser eindrucksvoll in Betrieb genommen wurden.

Der Rundgang der parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium und Luft- und Raumfahrkoordinatorin der Bundesregierung Brigitte Zypries und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Premium AEROTEC GmbH Dr. Thomas Ehm markierte den Start der Ausstellung.

Die Netzwerkpräsentation bot den 250 Gästen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Gelegenheit sich über die neue Technologie und die Akteure zu informieren. Das Ergebnis waren interessante Gespräche aus denen sich Impulse für vielversprechende Projektansätze ergaben.

„Wir freuen uns über die positive Resonanz der Gäste und bedanken uns bei der Premium AEROTEC für die Gelegenheit uns in diesem Rahmen präsentieren zu können. Die aus diversen Fachgesprächen resultierenden Impulse werden sich positiv auf die Entwicklung der Projekte innerhalb des Netzwerks auswirken”, so Oliver Bub, Leiter der Geschäftsstelle des mepnet.

Das mepnet (Metal Printing Network) ist das Netzwerk für die generative Serienfertigung metallischer Strukturbauteile und ist 2015 vom führenden Luftfahrtzulieferer der Premium AEROTEC GmbH mit 15 Partnern und dem Schwerpunkt Titanbearbeitung initiiert worden. Industrie und Forschung entwickeln gemeinsam technologiegetriebene Fertigungslösungen zur wirtschaftlichen Anwendung in Luftfahrt, Medizintechnik, Schienenfahrzeugbau und weiteren Industrien. Die Unternehmen und Forschungsinstitute bündeln im Netzwerk ihre Kompetenz und ihr Know-how mit den Zielen der gemeinschaftlichen Entwicklung von innovativen Produkten und Prozessen sowie dem Aufbau von profitablen Geschäftskontakten und -feldern.

Quelle: innos-Sperlich GmbH

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: