NetzwerkePolitik

Junge Unternehmer glauben nicht an Überbrückungshilfe-Beschlüsse

Sarna Röser: "Ankündigungen sind schön, es zählen aber nur Taten."

Zur angekündigten Verbesserung der Überbrückungshilfen für Unternehmern fordert Sarna Röser, Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER, eine rasche Umsetzung und weitere Bewegung von Finanzminister Scholz:

Finanzminister Scholz steht bei Abschreibungen und Verlustrücktrag auf der Bremse

 

„Es ist gut, dass Altmaier und Scholz nun nachsteuern wollen, aber das kommt um 5 nach 12 und sind bisher vor allem eins: wieder Ankündigungen. Wohlfeile Versprechen gab es genug, sie müssen den Praxistest bestehen. Gerade der Finanzminister muss sich an seinen Taten messen lassen, Versprechungen alleine reichen nicht! Es hätte, wie von Wirtschaftsminister Altmaier vorgeschlagen, einer konkreten Anweisung des Finanzministers an die Finanzämter bedurft, dass die angekündigten Abschreibungsmöglichkeiten auf Saisonwaren im Einzelhandel auch zu vollen 100 Prozent vorgenommen werden können und sollen. Finanzminister Scholz bremst Wirtschaftsminister Altmaier aus, wo er nur kann und nimmt den riesigen Schaden bei den Unternehmen sehenden Auges in Kauf.

Coronahilfen für die deutsche Wirtschaft

Bessere Abschreibungsmöglichkeiten bedeuten höhere berücksichtigungsfähige Verluste. Aber auch hier ist es Olaf Scholz, der mit seinem Finanzministerium noch liefern muss: Den Corona-geschädigten Unternehmen ist erst geholfen, wenn sie die höheren Verluste mit einer ausgeweiteten steuerlichen Verlustverrechnung mit Gewinnen aus den Vorjahren verrechnen können. Seit Monaten blockiert Scholz die Ausweitung des Verlustrücktrags, die den Unternehmen unbürokratisch helfen würde.

Ankündigungen sind schön, es zählen aber nur Taten. Finanzminister Scholz steht bei Abschreibungen zu vollen 100 Prozent und Verlustrücktrag auf der Bremse. Statt mit seiner angekündigten Bazooka, kommt Scholz immer wieder mit der ungeladenen Wasserpistole“, so die Bundesvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"