Mobile Apps gestalten aktiv unseren Alltag. Sie verändern die Art wie wir Reisen und Shoppen, Nachrichten konsumieren, miteinander sprechen, ja sogar wie wir uns verlieben! Nachdem in den USA nun Facebook Dating an den Start gegangen ist, haben die Datenexperten von App Annie einen Blick in die Statistiken gewagt. Somit bleibt Tinder immer noch Nummer eins, für alle, die auf der Suche nach der großen Liebe sind. Allerdings greifen Nutzer bei der Partnersuche nicht ausschließlich zu einer Dating-App. Das hat auch Facebook erkannt und startet mit seinem Dating Angebot durch. Großer Vorteil hier: das bereits vorhandene Netzwerk!

Liken, Chatten und Verlieben: Facebook Dating-App erweitert Angebot

Trotz der turbulenten letzten 18 Monate bleibt Facebook eines der beliebtesten sozialen Netzwerke. Von Januar 2018 bis Juli 2019 war die Plattform, gemessen an der Nutzungsdauer, auf Platz 2 aller Apps mit Android-Anwendung in Deutschland. Weltweit (ohne China) auf Platz 3. Auch wenn die Zahlen nicht schlecht für Facebook aussehen, macht es aus Sicht der Plattform durchaus Sinn, User auch auf anderen Wegen zu binden. Mit Blick auf die demografische Entwicklung, wird deutlich, dass die Nutzer mittlerweile eher weiblich als männlich sind und sich Facebook zunehmend an ältere Generationen richtet. Generation Z verwendet Facebook hingegen 25 Prozent weniger als der durchschnittliche iPhone Nutzer.

Mehr als nur Romantik: Mit Mathematik zur Liebe

Apps sind Teil unserer täglichen Interaktionen, bestimmen also den Alltag und reale Beziehungen maßgeblich mit. Dabei geht es längst nicht mehr um Schicksal und Chemie, vielmehr entscheiden Algorithmen über unsere Matches. Um die Trefferquote zu erhöhen, tendieren Nutzer dazu mehrere Apps gleichzeitig für ihr Glück zu nutzen. So ist es auch kaum verwunderlich, dass in Deutschland bis heute über 72 Millionen Downloads von Dating-Apps bei iOS und Google Play zu verzeichnen sind. Allein im zweiten Quartal 2019 waren es hierzulande 2,5 Millionen Dating-App-Downloads, Tendenz steigend.

Vom Liken und Flirten: Die neuesten Dating-App-Trends

  • In der ersten Hälfte des Jahres 2019 gab es über 187 Millionen Downloads von Dating-Apps weltweit, ein Plus von 10% im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2018.
  • Bis heute lassen sich über 1,7 Milliarden Downloads von Dating-Apps weltweit über iOS und Google Play verzeichnen.
  • Im Jahr 2018 lagen die Ausgaben für Dating-Apps weltweit bei über 1,8 Milliarden US-Dollar. Mit Blick auf das Jahresende 2019 können bis zu über 2,0 Milliarden US-Dollar erreicht werden.
  • Im ersten Halbjahr 2019 generierte Tinder über Google Play und den iOS App Store mehr Verbraucherausgaben als Netflix und andere wichtige Video-Streaming-Plattformen weltweit.
  • Drei von zehn der größten Dating-Apps nach Umsatz wurden von InterActiveCorp (IAC) und den Tochtergesellschaften veröffentlicht.

Quelle: App Annie

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: