Netzwerke

Datenverluste und die wirtschaftlichen Folgen für Unternehmen

In den letzten Jahren nehmen Datenverluste bei Unternehmen rapide zu und die wirtschaftlichen Folgen sind immens. Die Ursachen für einen Datenverlust sind vielfältig. Entgegen der landläufigen Meinung, spielen Naturkatastrophen nur eine untergeordnete Rolle. Etwa 75 Protzen aller Datenverluste entstehen tatsächlich durch Fehler in der Hardware, Software oder ganz einfach durch Bedienfehler. Welche Folgen hat ein Datenverlust für das Unternehmen?

Die unternehmerischen Folgen nach einem Datenverlust

Können Daten nicht durch ein Backup wiederhergestellt oder rekonstruiert werden, sind die für ein Unternehmen entstehenden Folgen enorm und können bis zu einem Konkurs führen. Die US-amerikanische National Archives and Records Administration in Washington berichtet, dass 93 Prozent aller Unternehmen, die zehn oder mehr Tage wegen eines Datenverlusts ausfielen, das nächste Geschäftsjahr nicht mehr überlebten.

Auch das immer wieder empfohlene Sichern von Daten kann ein Unternehmen nicht davor schützen, einen Datenverlust zu erleiden. Denn Datenverluste finden im Geschäftsalltag trotz Datenrettungs-Software und Backup-System laufend statt.

Welche Ursachen sind für einen Datenverlust verantwortlich?

42 Prozent der Datenverluste finden durch defekte Hardware – meistens Festplatten – statt. Die Symptome sind:

  • Fehlermeldung „Gerät kann nicht erkannt werden“ erscheint
  • Daten sind nicht mehr vorhanden oder aufrufbar
  • Festplatte gibt schleifende, klappernde oder kratzende Geräusche von sich
  • Laufwerk der Festplatte dreht nicht mehr

Lösung:

Bild: © istock.com/yasinguneysu
Bild: © istock.com/yasinguneysu

Die Festplatte reparieren lassen und den Rechner künftig vor Licht, Nässe und Staub schützen. Außerdem hilft eine , die EDV vor Stromschwankungen und Spannungsspitzen zu schützen. Hitzeschäden können die Festplatte ebenfalls zerstören – daher sollte der Rechner bei möglichst niedriger Betriebstemperatur laufen und ausreichend gekühlt sein.

34 Prozent der Datenverluste kommen durch Bedienungs- und Anwendungsfehler zustande. Die Symptome:

  • Daten sind nicht mehr vorhanden oder aufrufbar
  • Es erscheinen Meldungen wie „Datei nicht gefunden“ oder „Datei kann nicht ausgeführt werden“

Lösung:

System von einem Fachbetrieb untersuchen lassen. Wer keine Erfahrung in der Installation von Software hat, sollte diese durch einen Fachmann installieren lassen. Das Gleiche gilt auch für Reparaturen an der Hardware.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"