Stuttgart/Brüssel. Die Europäische Kommission hat die neuartige Motorraumkapselung „ECO Thermo Cover“ des Mercedes-Benz S 300 BlueTEC HYBRID als Öko-Innovation des Herstellers anerkannt. Damit bestätigt die EU-Kommission die „Real Life Efficiency“-Strategie von Mercedes-Benz, die im täglichen Fahrbetrieb Niedrigverbräuche realisiert und gleichzeitig Komfort und Fahrspaß garantiert.

Fotos: Daimler AG

Fotos: Daimler AG

Was sich umweltbewusste Bauherren bei ihrer Immobilie zunutze machen, haben Mercedes-Ingenieure jetzt erstmals ins Automobil gebracht – Energiesparen durch Isolierung. Die Idee ist so einfach wie wirkungsvoll: Dank isolierenden Trennwänden im Motorraum und einer im Stand geschlossenen Kühlerjalousie bleibt die Wärme beim Mercedes-Benz S 300 BlueTEC HYBRID dort, wo sie bleiben soll, nämlich im Motorraum. Und zwar auch, wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum abgestellt wird. Beim erneuten Anlassen ist durch die höheren Temperaturen die Reibung im Aggregat reduziert, die Kaltstartverluste werden minimiert und die CO2-Emissionen sinken. Untersuchungen bei Mercedes-Benz zeigen eine Verbrauchsverbesserung im Jahresmittel von bis zu 1,5 Liter pro Tankfüllung.

Mercedes-Benz hat in den letzten Jahren gemeinsam mit dem Joint Research Center der EU ein Nachweisverfahren für das Einsparpotential erarbeitet und als erster Automobilhersteller einen erfolgreichen Antrag auf Anrechnung von ECO-Innovation-Credits im Bereich Wärmespeicherung gestellt. Die CO2-Ersparnis durch das „ECO Thermo Cover“ wurde nun von der EU beglaubigt.S-Klasse, W222, S 300 BlueTEC HYBRID

Bereits 2009 wurden in der CO2-Gesetzgebung so genannte „ECO-Innovations“ definiert, seither aber nur vier Öko-Innovationen von der EU anerkannt. Die EU zeichnet innovative Technologien aus, die im tatsächlichen Fahrbetrieb ein Einsparpotential bieten, im „Neuen Europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ) aber nicht ermittelt werden können. So kommt das „ECO Thermo Cover“ beim Labor-Messverfahren des NEFZ deshalb nicht zur Wirkung, weil bei den vorgeschriebenen Verbrauchstests das Fahrzeug immer auf dieselbe Temperatur des Prüfstands abgekühlt sein muss.

Quelle: Daimler AG

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: