1,2 Milliarden Euro – so hoch wird der errechnete Umsatz bei der Vermietung von Fahrzeugen in Deutschland im Jahr 2019 liegen. Im Schnitt erwirtschaften die Auto- und LKW-Vermietungen wie Allround pro vermietetes Fahrzeug knapp 300 €.

Die großen Anbieter in der Bundesrepublik wissen schon lange, dass sich gutes Geld mit der Vermietung von kleinen und großen Fahrzeugen verdienen lässt. Sowohl die Autovermietung als auch die LKW Vermietung in Deutschland boomt. Kleine Unternehmen aus dem Mittelstand drängen auf den Markt und tragen zur Deckung der Nachfrage bei.

Wachsender Markt für Vermietung

Foto: markusspiske/pixabay.com

Gemessen am Umsatz der Autovermieter in den Vereinigten Staaten ist Deutschland ein kleiner Fisch. In den USA beträgt der Umsatz rund neun Milliarden Euro pro Jahr, dort liegt jedoch ein ganz anderer Markt zugrunde.
Der deutsche Markt für die Auto- und LKW Vermietung ist trotz des geringeren Umsatzes attraktiv für die großen Player der Branche und kleine mittelständische Unternehmen. Die Vermietungsbranche für Fahrzeuge verzeichnet ein jährliches Wachstum von drei bis fünf Prozent.
Die Ursachen dafür sind vielseitig. So schaffen sich immer weniger Privatpersonen ein eigenes Fahrzeug an. Sie setzen stattdessen auf die temporäre Anmietung eines PKW. Auch das Transporter und LKW mieten gewinnt an Bedeutung. Unternehmen halten weniger eigene Fahrzeuge vor oder decken einen temporär begrenzten Bedarf durch die Anmietung von LKW ab. Im Großkundenbereich liegt der durchschnittliche Erlös pro Nutzer deutlich über 300 Euro.

Wissenswertes zur Anmietung

Ein Auto fahren kann jeder. Doch nur die wenigsten Kraftfahrer und Besitzer eines Führerscheines sind mit der Nutzung eines größeren Fahrzeuges vertraut. Sie fahren schlicht zu selten einen Transporter oder kontaktieren die Autovermietung um einen LKW zu mieten. Die Vermieter und der Mieter selbst sind gut beraten, eine gute Einführung in die Nutzung größerer Fahrzeuge durchzuführen.
Für die Auswahl eines größeren Fahrzeugs zum Transport von Waren, Möbeln oder sonstigen Gegenständen ist das Ladevolumen von Bedeutung. LKW und Transporter sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Generell gilt: je größer das Fahrzeug, umso teurer die Miete. Eine gute Planung und die Ermittlung des Bedarfes sind vor der Anmietung zu klären. Das spart Kosten, zudem ist das Handling bei Fahrzeugen mit geringeren Ladevolumen oft deutlich einfacher.

Die Konditionen für die Anmietung

Es gibt erhebliche Unterschiede bei der Anmietung eines Autos und eines Transporters oder LKW. Fahrzeuge, die zum Transport von Waren zum Einsatz kommen, weisen in den meisten Fällen größere Vorschäden wie Beulen und Kratzer auf. Das Fahrzeug ist vor der Anmietung vom Mieter in Augenschein zu nehmen. Eventuell vorhandene Mängel sind vor der Fahrt bei der Autovermietung zu melden, bei der man einen LKW mieten möchte.
Zu klären sind zudem Konditionen für den Kfz-Versicherungsschutz betreffend. Mieter neigen aus Angst vor höheren Kosten oftmals dazu, einen günstigen Versicherungsschutz mit hoher Haftung zu wählen. Die hohe Eigenbeteiligung macht einen möglichen Unfall beim Lkw mieten sehr teuer.

Fahrer haftet, nicht Vermieter

Eine rechtliche Besonderheit in Deutschland ist die Fahrerhaftung. Für Mängel am Fahrzeug muss immer der Fahrer die Verantwortung übernehmen. Werden Mängel am LKW festgestellt – etwa defekte Bremsen oder ein Steinschlag in der Windschutzscheibe – wird der Fahrer zur Rechenschaft gezogen. Gleiches gilt auch für die Bereifung und die Einhaltung der Winterreifenpflicht in Deutschland.
Wer gilt als Fahrer? Laut rechtlicher Definition ist Fahrer, wer ein Kraftfahrzeug – berechtigt oder nicht – lenkt und die tatsächliche Gewalt über das Steuer hat.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: