Dortmund – Energieversorger und Flottenbetreiber können ihre Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge optimal an Netzauslastung anpassen – Intelligentes Lastmanagement ermöglicht die maximale Nutzung von erneuerbaren Energien

Werden viele Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufgeladen, wenn gerade der Wind weht und die Sonne scheint, ist das eine gute Sache: Die Akkus können die schwankende Energie für CO2-neutrale Mobilität speichern und bereithalten. Aber Ladesäulen werden auch dann genutzt, wenn die Stromnachfrage ohnehin schon groß ist. Das kann Lastspitzen im Stromnetz verursachen. Eine Lösung für dieses Problem bietet ein intelligentes Lastmanagement von RWE Effizienz: Energieversorger und Unternehmen mit vielen Ladepunkten – wie etwa Flottenbetreiber – bestimmen damit nach individuellem Bedarf, wo, wann und mit welcher Leistung an ihren Stromtankstellen geladen wird und von wem.

Quellenangabe: "obs/RWE Effizienz GmbH/RWE/Muench"

Quellenangabe: “obs/RWE Effizienz GmbH/RWE/Muench”

Intelligentes Lastmanagement dient in erster Linie dazu, Ladevorgänge zu optimieren und dabei die lokale Situation im Netz zu berücksichtigen. Verschiedene Ladestrategien ermöglichen dies. Wo beispielsweise Strom mit Photovoltaik oder Windkraft erzeugt wird, ist es wirtschaftlich und klimaschonend, ihn direkt vor Ort auf die Straße zu bringen. Und damit Ladevorgänge in Zeiten von starker Erzeugung erneuerbarer Energien zu verschieben. Wetterprognosen und Kundenwünsche an den spätesten Endzeitpunkt des Ladevorganges können einbezogen werden. Ebenso lassen sich Ladepunkten maximale Kapazitäten zuordnen – so kann vermieden werden, dass die gleichzeitige Nachfrage an mehreren Punkten zu einer Überlastung im Netz führt. Die Deckelung ist auch in Abhängigkeit von einer Gesamtlastkurve möglich, die sich dynamisch nach dem Stromverbrauch im lokalen oder regionalen Netz richtet. Mit intelligentem Lastmanagement können E-Autos zudem abhängig vom “VIP-Status” des Fahrzeugs oder des Autostromvertrags vorrangig geladen werden.

Das von RWE Effizienz entwickelte intelligente Lastmanagement wird an mehreren Standorten der Daimler AG bereits für mehr als 170 Ladepunkte erfolgreich eingesetzt. Energieversorger können es selbst nutzen oder als Dienstleistung für ihre Geschäftskunden anbieten. Weitere Informationen gibt es unter www.rwe-mobility.com.

RWE Effizienz bietet gemeinsam mit über 80 Stadtwerkepartnern heute schon 1.500 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland. Insgesamt betreibt RWE europaweit 3.700 Ladepunkte über sein leistungsstarkes IT-Backend – 1.200 Ladepunkte bei Unternehmen eingerechnet.

Die RWE Effizienz GmbH unterstützt Kunden mit energienahen Produkten und Dienstleistungen dabei, Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich zu verwenden. Mit innovativen Ansätzen und neuen Produkten wie RWE SmartHome, Elektromobilität oder den hochmodernen Stromspeichern setzt RWE Effizienz dabei Standards. Weitere Fakten auf www.rwe-effizienz.com, www.rwe-mobility.com, www.rwe.de/smarthome und www.energiewelt.de.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: