Renault präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge vom 22. bis 29. September in Hannover seine erfolgreiche Nutzfahrzeug-Palette. Erstmals in Europa zu sehen ist das neue Pick-up-Modell Alaskan. Weiterhin zeigt Renault auf seinem Stand (E 50 in Halle 13) die X-Track Varianten mit mechanischer Differenzialsperre für Kangoo Rapid, Trafic und Master sowie den zuschaltbaren Allradantrieb für den Master. Damit erweitert Renault nochmals das Einsatzspektrum seiner leichten Nutzfahrzeugmodelle. Ebenfalls in Hannover zu sehen sind das neue Sondermodell „Formula Edition” für Kangoo Rapid, Trafic und Master mit Designelementen in den Farben des Renault Sport Formel 1-Teams sowie der Kangoo Rapid mit Doppelkupplungsgetriebe EDC.

Mit dem neuen Alaskan bedient Renault Pro+ ein weltweit boomendes Marktsegment, das rund ein Drittel des globalen Absatzes im leichten Nutzfahrzeugsektor pro Jahr ausmacht. Seine Marktpremiere feiert das Modell in Südamerika. Der Renault Alaskan ist auf die schwierigen Straßenverhältnisse in vielen Weltteilen zugeschnitten und verfügt über Heckantrieb oder zuschaltbaren Allradantrieb. Darüber hinaus ist das mechanische Sperrdifferenzial für besonders schweres Gelände erhältlich. Zusätzlich ist der Alaskan mit der Berganfahrhilfe und dem Bergabfahrassistenten ausgestattet, der das Fahrzeug in Bergab-Passagen automatisch einbremst.

Quelle: Renault Presse-Service

Quelle: Renault Presse-Service

ALASKAN MIT KRAFTVOLLEN TWIN-TURBO-DIESELN

Als Motorisierung für den Alaskan dient ein durchzugsstarker Common-Rail-Diesel mit 2,3 Liter Hubraum und Twin-Turbo-Technik. Das aus dem Renault Master bekannte Vierzylinder-Triebwerk steht in Leistungsstufen mit 160 und 190 PS zur Wahl. Das steife Kastenrahmen-Chassis aus hochfestem und korrosionsgeschütztem Stahl erlaubt hohe Nutzlasten und überzeugt mit ausgezeichneter Verwindungssteifigkeit, wichtig unter anderem für den Einsatz im Gelände und im Anhängerzugbetrieb. Der Alaskan kann bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen. Damit zählt er zu den besten Zugwagen seiner Klasse.

X-TRACK: DIFFERENZIALSPERRE FÜR SCHWIERIGES TERRAIN

Mit der ebenfalls in Hannover vorgestellten X-Track Technologie erschließt Renault zusätzliche Einsatzmöglichkeiten für seine leichten Nutzfahrzeuge. Bei X-Track handelt es sich um eine mechanische Differenzialsperre mit begrenztem Schlupf. Diese sorgt für optimale Traktion und eignet sich ideal für häufige Fahrten auf matschigen und verschmutzten Straßen, Forstwegen sowie Großbaustellen. Unabhängig von der Baureihe kombiniert Renault X-Track mit der erhöhten Bodenfreiheit. Bei Kangoo Rapid und Trafic beträgt diese 30 Millimeter, beim Master 40 Millimeter zusätzlich. Zum X-Track Gesamtpaket für alle drei Nutzfahrzeugmodelle zählt außerdem der drei Millimeter dicke Unterbodenschutz im Bereich der Ölwanne.

MASTER 4X4 MIT ZUSCHALTBAREM ALLRADANTRIEB

Exklusiv für den Master mit Hinterradantrieb präsentiert Renault auf der IAA Nutzfahrzeuge außerdem den zuschaltbaren Allradantrieb. Die Option 4×4 lässt den Master auch schwierigstes Gelände und steile Anstiege souverän meistern. Um den Master zum Allradler zu machen, erhält er zwei zusätzliche, über der Vorderachse installierte Antriebswellen und ein Differenzial. Hinzu kommt ein Verteilergetriebe am Getriebeausgang als Schnittstelle zwischen Hinter- und Vorderachsdifferenzial sowie dem Getriebe. Im 4×4-Modus überträgt die Verteilerbox jeweils 50 Prozent des Antriebsmoments zur Hinter- und Vorderachse.

Der zuschaltbare Allradantrieb ist mit dem Untersetzungsgetriebe gekoppelt, das nochmals 40 Prozent mehr Drehmoment an die Antriebsräder überträgt. Es dient als extra Geländegang für besonders langsames und sicheres Fahren sowie zum Anfahren mit besonders hohen Lasten oder an Steigungen. Um ein Aufsitzen zu verhindern, ist die Bodenfreiheit an der Vorderachse um 65 Millimeter und an der Hinterachse um bis zu 58 Millimeter erhöht.

MEHR KOMFORT UND TOPEFFIZIENZ: KANGOO RAPID MIT EDC-GETRIEBE

Als Neuheit präsentiert Renault in Hannover ebenfalls den Kompakttransporter Kangoo Rapid TCe 115 mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC (Efficient Dual Clutch). Die Kraftübertragung kombiniert den hohen Komfort einer Automatik mit der Effizienz einer manuellen Schaltbox. So begnügt sich der Kangoo Rapid TCe 115 EDC mit dem kombinierten Verbrauch von 6,4 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer (144 g CO2/km). Dies entspricht dem Kraftstoffbedarf der Variante mit 6-Gang-Schaltgetriebe (6,2 l/100 km; 140 g CO2/km).

„FORMULA EDITION” IN DEN FARBEN DES RENAULT SPORT FORMEL 1-TEAMS

Ein weiteres Highlight auf dem Renault Stand ist das Sondermodell „Formula Edition” für Kangoo Rapid, Trafic und Master. Renault legt die Sonderserie anlässlich der neu geschlossenen Logistikpartnerschaft mit dem Renault Sport Formel 1-Team auf.

Kennzeichen der „Formula Edition” ist die schwarze Karosserielackierung. Ebenfalls in Schwarz gehalten sind die serienmäßigen Leichtmetallräder und der Kühlergrill. Der große Renault Rhombus an der Front und die Außenspiegelgehäuse präsentieren sich in Hochglanz-Schwarz. Als Kontrast hierzu finden sich an den Fahrzeugflanken gelbe Strippings. Gelb eingefasst sind auch die Nebelscheinwerfer und der untere Rand des Kühlergrills. Die schwarz-gelbe Kombination erinnert an die Farben des neu formierten Renault Sport Formel 1-Teams.

Quelle: Renault Presse-Service

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Veröffentlicht am: