Neue Kombination aus Dieselmotor mit Lineartronic
Aktuelle MeldungenMobil

Neue Kombination aus Dieselmotor mit Lineartronic

Der Subaru Forester des Modelljahres 2015 verfügt über wichtige Neuerungen bei den Motor-/Getriebe-Kombinationen und bietet zahlreiche neue Funktionen für Entertainment und Navigation. Erstmals ist in der jüngsten Generation des Erfolgs-SUV die Kombination Boxer-Diesel/Lineartronic erhältlich. Damit ergänzt Subaru sein Angebot auch beim wichtigsten Modell der Allradmarke und setzt ein richtungsweisendes Signal für den deutschen Markt.

 Foto: Subaru Deutschland GmbH/spp-o
Foto: Subaru Deutschland GmbH/spp-o

Adaptive Steuerung Im Subaru Forester mit Boxer-Diesel kommt eine adaptive Steuerung der Lineartronic mit fünf unterschiedlichen Betriebszuständen zum Einsatz. Bei den sogenannten „Stepped Gear Changes“ – abgestuften Gangwechseln – bewirkt ein starkes Niederdrücken des Gaspedals einen Wechsel von der variablen Kraftübertragung zu geschalteten Gangwechseln. Dies bietet dem Fahrer die Vorteile der sanften Fahrweise der variablen Übertragung mit dem Fahrspaß eines normal geschalteten Getriebes. Damit das Fahrzeug wieder auf das ursprüngliche Tempo beschleunigen kann, schaltet das System während des Abbremsens einen Gang herunter und hält diesen Gang auch bei einer Kurvenfahrt. Der Preis für einen Subaru Forester Diesel mit Lineartronic startet bei 32.200,- €. Die Basisversion als Benziner beginnt bei 25.900,- €. Zu guter Letzt koordiniert das Getriebe das Drehmoment beim Hochschalten mit gedrücktem Gaspedal.

Entertainment und Navigation

Neben der neuen Motor-/Getriebe-Kombination ist die augenfälligste Änderung die Aktualisierung der Entertainment- und Navigations-Funktionen.

Eine Maßnahme, mit der Verkehrssicherheit und Komfort gleichermaßen erhöht werden, ist die neue Anordnung der Navigation: Der optische Hinweis für den nächsten Richtungswechsel erscheint jetzt auf der mittleren LCD-Anzeige – also zwischen Tachometer und Drehzahlmesser – und liegt somit direkt im Blickfeld des Fahrers. Dieser muss jetzt nicht mehr auf den Navigationsbildschirm in der Mittelkonsole blicken, um Anweisungen zu erhalten.

Ebenfalls optimiert wurde die Touchscreen-Steuerung für externe Geräte. Über den Hauptbildschirm in der Mittelkonsole können Fahrer oder Beifahrer jetzt direkt auf Musikclips auf einem über Bluetooth angeschlossenen Smartphone zugreifen. Als Player können Smartphones oder andere mobile Audiogeräte auch über die serienmäßigen AUX- oder USB-Anschlüsse genutzt werden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"