Aktuelle MeldungenMobil

Mercedes-Benz „lockt“ mit Pokémon GO

Stuttgart – Pokémon GO liegt voll im Trend. Millionen Menschen rund um den Globus sind im Spielfieber, in dem reale und virtuelle Welt verschmelzen. Überall werden die kleinen Monster gejagt. Als erste Automobilmarke nutzt Mercedes-Benz jetzt diese Begeisterung für den Vertrieb. Über sogenannte „Lockmodule“ in der Nähe von PokéStops, die Pokémon-Monster anziehen, können Mercedes-Benz Händler Pokémon GO-Spieler in ihre Showrooms oder zu lokalen Events „locken“. Die Module sind für jeden Pokémon-Spieler, der sich in der Nähe eines PokéStops aufhält, sichtbar und animieren ihn, die Mercedes-Benz Niederlassung oder das Event zu besuchen. Mercedes-Benz ist damit erneut Vorreiter beim Beschreiten innovativer Vertriebswege. Bereits seit langem nutzt die Marke mit dem Stern gezielt Video- und Online-Spiele für die Ansprache von Kunden und Interessenten.

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Mit einem detaillierten Leitfaden wurden die Händler in den vergangenen Tagen für die neue Vertriebsaktion fit gemacht. Jeweils 30 Minuten ist ein Lockmodul aktiv und zieht die Spieler an. Danach muss es erneut aktiviert werden. Darüber hinaus können Händler auch eigene PokéStops auf der Website von Pokémon GO registrieren lassen. Aufmerksamkeit für die Aktion erzeugen die Händler über ihre lokalen Kommunikationskanäle und Social Media Präsenzen.

Quelle: Daimler AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button