Aktuelle MeldungenMobil

Kia Sportage* feiert in Genf Premiere

Frankfurt – Kia Motors hat seinen Europa-Bestseller Sportage überarbeitet und präsentiert die neue Version des Kompakt-SUVs erstmals auf dem Genfer Autosalon 2014 (Publikumstage: 6. bis 16. März). Eingeführt wird das Facelift-Modell in Deutschland am 29. März im Rahmen eines „Open Day“ der Marke, der bundesweit in allen teilnehmenden Kia-Autohäusern stattfindet. Der Vorverkauf startet aber schon jetzt: Der überarbeitete Kompakt-SUV kann ab sofort bestellt werden und ist in drei Ausführungen (ATTRACT, VISION, SPIRIT), mit fünf Motorisierungen sowie mit Front- und Allradantrieb (je nach Motorisierung) erhältlich. Der Preis für die Einstiegsversion Kia Sportage 1.6 GDI 2WD ATTRACT beträgt 20.290 Euro**.

Quellenangabe: "obs/KIA Motors Deutschland GmbH"
Quellenangabe: „obs/KIA Motors Deutschland GmbH“

„Auf dem deutschen Markt ist der Kia Sportage inzwischen neben dem cee’d das erfolgreichste Kia-Modell. Mit seinem modernen SUV-Konzept und seinem dynamischen, mehrfach preisgekrönten Design ist er ein wichtiger Imageträger für unsere Marke“, sagt Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland. „Wir sind stolz darauf, dieses tolle Auto jetzt in einer noch besseren Version anbieten zu können. Und ich bin überzeugt, dass der in vielen Bereichen überarbeitete Kia Sportage den Erfolg seines Vorgängers noch übertreffen wird.“ Nicht zuletzt, weil die hohe Produktqualität durch ein umfassendes Service-Angebot flankiert werde. „Zum Jahresauftakt haben wir unser einzigartiges 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen*** mit dem Paket ‚Kia Flat 7‘ noch um eine günstige Finanzierung erweitert. Damit bieten wir unseren Kunden niedrige, kalkulierbare Unterhaltskosten, die die Anschaffung eines Kia noch attraktiver macht.“ Kia Flat 7 beinhaltet das 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen inklusive 7-Jahre-Kia-Wartung**** sowie eine Finanzierung wahlweise mit oder ohne Anzahlung*****. Das Angebot ist ausschließlich bei teilnehmenden Kia-Händlern erhältlich und bis zum 31.03.2014 befristet.

Im Zuge der Überarbeitung wurde das Außendesign in wenigen, aber zentralen Details modifiziert, was den Kompakt-SUV noch prägnanter auftreten lässt. Der Innenraum wurde ebenfalls in einigen Bereichen umgestaltet und zudem durch hochwertige neue Materialien veredelt. Darüber hinaus verfügt der Kia Sportage des Modelljahres 2014 über eine Reihe neuer Ausstattungselemente. Dazu gehören je nach Ausführung und Sonderausstattung zum Beispiel ein Premium-Soundsystem, neue LED-Rückleuchten, die variable Servolenkung Flex Steer, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz, ein beheizbares Lenkrad und eine elektronische Gespannstabilisierung, die zur Geltung kommt, wenn der SUV als Zugmaschine eingesetzt wird.

Im Fahrkomfort zeigt sich die Facelift-Version noch kultivierter als das bisherige Modell. Denn durch eine Reihe von Maßnahmen wurde das Eindringen von Geräuschen und Vibrationen in die Kabine reduziert. So dämmt die bessere Isolierung der Frontscheibe die Windgeräusche, und durch Veränderungen am Fahrwerk (in Buchsen gelagerte Hilfsrahmen, neue Getriebeaufhängung u.a.) konnte der Geräuschpegel im Innenraum ebenfalls gesenkt werden.

Im Jahr 2013 verkaufte Kia europaweit 89.553 Einheiten des Kia Sportage (10,5 Prozent mehr als 2012). Wie das bisherige Modell wird die Facelift-Version im europäischen Kia-Werk Zilina in der Slowakei produziert.

* Gemäß Richtlinie 1999/94/EG hat der Kia Sportage Modelljahr 2014 je nach Ausführung und Motorisierung (1.6 GDI, 2.0 GDI, 1.7 CRDi, 2.0 CRDi, 2.0 CRDi 184) eine kombinierte CO2-Emission von 197 bis 139 g/km und einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von 8,5 bis 5,3 Liter/100 km (innerorts 11,4 bis 6,3 Liter; außerorts 6,8 bis 4,8 Liter).

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"