Aktuelle MeldungenMesse

Rekorde brechender Sonntag in Köln

FIBO, Köln – Guinness World Records™, die berühmte und weltweit anerkannte Institution zur Überprüfung und Beglaubigung von Weltrekorden, durfte auf der Kölner FIBO-Messe gleich drei Weltrekordlern eine offizielle Urkunde übergeben. Die Ehre hatten der Mann mit der stärksten Hand der Welt, Muhamed „Mr. Hammerhand“ Kahrimanovic, und zwei medienbekannte Breakdance-Artisten.

„Mr. Hammerhand“ zerschlägt blind 43 Kokosnüsse

Innerhalb einer Minute hat der als „Mr. Hammerhand“ bekannte Muhamed Kahrimanovic 43 Kokosnüsse blind zerschlagen und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Bei dem Guinness World Records-Event auf der Fitnessmesse FIBO in Köln musste er mindestens 40 Kokosnüsse zerschlagen, um den bestehenden Rekord zu brechen und die begehrte Rekord-Urkunde zu erhalten. Muhamed Kahrimanovic ist Taekwondo-Trainer und hat mit seiner Hand bereits mehrere Rekorde gebrochen, unter anderem im Zerschlagen von Betonplatten, Baseballschlägern und Glasflaschen.

Quelle: Arrowsmith Agency
Quelle: Arrowsmith Agency

Breakdance-Artisten brechen (fast) alle Rekorde

Mit gleich drei Weltrekordversuchen traten die Artisten Vitali Kirsch, Willi Brozmann und Benedikt Mordstein auf der Kölner Fitnessmesse FIBO an. Breakdance-Profi Vitali Kirsch aka BBoy Cherry schaffte es, in nur 18,27 Sekunden eine Strecke von 20 Metern Distanz im sogenannten Worm-Dance zurückzulegen. Er musste dabei unter 21,83 Sekunden bleibeen, um seinen eigenen, 2012 in Rom aufgestellten Guinness World Records Rekord zu brechen.

Auch der aus „Wetten dass ..?“ bekannte Willi Brozmann aka BBoy „Uncle Willi“ versuchte, einen selbstaufgestellten Rekord zu brechen, bei dem er Walnüsse mit dem Hintern knackte. Sein vorheriger Rekord lag bei 81 geknackten Nüssen – diesmal musste er sich jedoch mit 64 Nüssen zufrieden geben.

Benedikt Mordstein aka BBoy Bench stellt einen ganz neuen Guinness World Records Titel auf: In nur 35,166 Sekunden legt er mithilfe von sogenannten Flairs eine Distanz von 20 Metern zurück. Das durch die Guinness World Records Institution vorgegebene Limit waren 45 Sekunden. Benedikt Mordstein ist bereits 4-facher Rekordhalter, unter anderem für die meisten einhändigen Sprünge und die schnellste Zeit fürs Schreiben einer SMS während der Durchführung von Headspins.

Quelle: Arrowsmith Agency

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"