Auch in der Tourismus-Branche werden Trends gesetzt. Heiß erwartet wird deshalb die diesjährige Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin, auf der die aktuellsten News rund um die Themen “Reise” und “Tourismus” vorgestellt werden. Doch während in den letzten Jahren exotische Urlaubsziele im Vordergrund standen, wird in diesem Jahr Heimatliebe großgeschrieben.

Bildrechte: Flickr Town Thomas Kohler CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

ITB informiert über Spezialthemen

Vom 7. bis 11. März 2018 ist es endlich wieder so weit: Die Reisemesse ITB öffnet wieder ihre Türen und heißt Besucher und Aussteller nun schon zum 52. Mal herzlich willkommen. Auch in diesem Jahr werden über 10.000 Aussteller erwartet, die sich den verschiedenen Themen wie “Business Travel”, “Kulturtourismus” oder “Travel Technology” widmen. Während das Schwerpunktthema des letzten ITB Berlin Kongresses “Safety & Security” und “Künstliche Intelligenz” war, dreht sich in diesem Jahr alles um den “Medical Tourism”, also gesundheitlich motivierte Reisen. Dazu zählen medizinische Behandlungen im Ausland, die oft günstiger sind als im Heimatland. Ein Pavillon auf der ITB informiert über diese schnell wachsende Branche.

Doch Reisebegeisterte finden auf der ITB sicherlich auch die ein oder andere Inspiration für den nächsten nichtmedizinischen Urlaub. Schließlich bietet die Messe Informationen zu 5 Kontinenten und über 180 Ländern, deren Erkundung durch den digitalen Fortschritt immer einfacher wird. Darüber klärt auf der Reisemesse das Segment “Travel Technology” auf: In diesen Bereich fallen etwa Online-Plattformen wie www.ab-in-den-urlaub.de, auf denen man seinen Urlaub individuell buchen kann. Innovative Zahlungssysteme sowie Software-Möglichkeiten für Reisebüros sind vor allem für das Fachpublikum interessant.

Inlandsurlaub statt Fernreise

Zudem möchte die ITB die Chance ergreifen, auch die deutschen Regionen international zu bewerben. Deshalb ist das Partnerland der diesjährigen Messe Mecklenburg-Vorpommern – damit wurde erstmals in der Geschichte der ITB ein deutsches Bundesland ausgewählt. Grund dafür sind die steigenden Übernachtungszahlen: Mit 29,7 Millionen Übernachtungen im Jahr 2017 und einem Marktanteil von 7,5 Prozent an Inlandsreisezielen liegt das norddeutsche Bundesland knapp hinter Bayern (9,0 Prozent) auf Platz 2.

Bis die ITB beginnt, dauert es allerdings noch ein paar Tage. Doch die Tourismus-Branche kann sich schon jetzt über einen Aufschwung freuen: Die Buchungsumsätze bei Reisen sind im Januar 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent gestiegen. So sind die klassischen Urlaubsziele wie Spanien oder Griechenland nach wie vor bei den Deutschen gefragt, auch wenn eine klare Tendenz zum Urlaub im eigenen Land zu erkennen ist. Man darf gespannt sein, wie sich die Zahlen nach der ITB entwickeln.

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: