Carsten Maschmeyer gehörte mit zu den Top-Speakern der StartupCon Köln. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Carsten Maschmeyer gehörte mit zu den Top-Speakern der StartupCon Köln. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Köln – Auch Misserfolge gehören mit zur Existenzgründung. Das war eines der Kernaussagen der bekannten Experten auf der diesjährigen StartupCon im Kölner Gürzenich am vergangenen Freitag, den 23. Oktober 2015. An prominenten Experten mangelte es in den Seminarräumen definitiv nicht. Selfmademillionäre und auch ein Selfmademilliardär standen als Vorzeige-Speaker mit ihren Erfahrungen dem Existenzgründertreffen zur Verfügung. Die Namen Carsten Maschmeyer (ehemaliger AWD Gründer), Jochen Schweizer (Jochen Schweizer Erlebnisse) und Frank Thelen (e42 GmbH) waren dann auch die großen Publikumsmagneten, die den großen Seminarraum auch beinahe komplett gefüllt bekamen.

StartupCon und StartupExpo – 700 Besucher und 80 Aussteller

Dienstleister rund um das Thema Existenzgründung präsentierten sich auf zwei Etagen. Zwischen den Seminaren kam es so ständig zu neuen Gesprächen und Wissensaustausch, genau wie es Veranstalter Christian Weis vom Wirtschaftsmagazin „Business-on“ langfristig geplant hatte. War er doch noch vor knapp 10 Jahren ebenfalls blutjunger Existenzgründer. Also kein Wunder, dass ein erfolgreicher Jungunternehmer aus der eigenen Erfahrung weiß, was man sich als Start-up an Informationen wünscht. Und das Portfolio der Beratungsfirmen und Lösungsanbieter war sehr gut gemischt.

Keine Bank als Eventsponsor? Start-Ups brauchen solide Finanzberatung!

Als Medienpartner der StartupCon war uns sehr schnell aufgefallen, dass eine ganz wichtige Branche fehlte: Die Bankenwirtschaft. Weder KfW, noch NRW-Bank oder die ansonsten immer sehr agil und bereitwillig als Sponsoren auftretenden regionalen Sparkassen und Volksbanken fehlten. Es war schon sehr verwunderlich, dass gerade die Banken beim Thema Existenzgründer nicht vor Ort waren um den Start-Ups mit griffigen Finanzkonzepten zu beraten.

Oder liegt es an der Feststellung von Frank Thelen, dass man derzeit mit wenig Kapital große Geschäftsmodelle realisieren kann? Oder sehen die Finanzinstitute zu viel Risiko in der Gründerszene und stehlen sich so aus ihrer volkswirtschaftlichen Gesamtverantwortung? …

Über finanzielle Risiken und ihre ganz persönlichen Erfahrungen sprachen alle Speaker am vergangenen Freitag. Von allen hörte man von schlechten Tagen im Business. Auch Jochen Schweizer erzählte von einer schlimmen Zeit in seinem Unternehmen, die sich bestimmt heute keiner Vorstellen kann. Es gab sogar eine Zeit, da haben seine Mitarbeiter freiwillig auf Lohn verzichtet – gerade in dieser schlechten Zeit und mit dem Vertrauen in die eigene Geschäftsidee zündete dann kurz darauf sein Business und wurde so erfolgreich, wie wir es heute kennen. Aus diesem Grund auch ein klares Statement von Jochen Schweizer an die anwesenden Gründer: „Ihr werdet nicht für das Gründen, sondern für das Durchhalten, belohnt!“. In seinem Experteninterview bestätigte Frank Thelen diese These von Jochen Schweizer: „Gründen ist die Hölle – denn gründen heißt, dass es die nächsten Jahre nichts nebenbei gibt, gar nichts!“.

Aber die StartupCon und die StartupExpo war nicht nur für blutfrische Gründer. Auch viele erfolgreiche Gründer in der Wachstums- oder Innovationsphase waren vor Ort. Gerade beim Thema Fremdkapitalsuche für Unternehmenserweiterungen fanden sie einige Unternehmensberatungen, die sich mit dem Thema „Business Angels“ auskannten und Kontakte herstellen konnten.

„Unser Ziel, Entrepreneur-Geist zu vermitteln, haben wir erreicht“, stellte Christian Weis, Veranstalter der StartupCon, am Tagesende fest.

Hans Sarpei investiert als Ex-Fußballprofi auch in Startup-Unternehmen. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Hans Sarpei investiert als Ex-Fußballprofi auch in Startup-Unternehmen. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Die Veranstaltungsorganisation der StartupCon war perfekt geregelt. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Die Veranstaltungsorganisation der StartupCon war perfekt geregelt. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Jochen Schweizer im Expertengespräch auf der StartupCon Köln 2015. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Jochen Schweizer im Expertengespräch auf der StartupCon Köln 2015. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor).

Frank Thelen "erdete" die Existenzgründer im Saal. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)

Frank Thelen “erdete” die Existenzgründer im Saal. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)

Voller Saal immer dann, wenn einer der bekannten Experten von "Die Höhle der Löwen" auf dem Podium standen. Foto: StartupCon.de

Voller Saal immer dann, wenn einer der bekannten Experten von “Die Höhle der Löwen” auf dem Podium standen. Foto: StartupCon.de

startupcon_aussteller

Text: Sven Oliver Rüsche (sor.de)

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: