Köln. Die Konjunkturkrise hinterlässt auch in der Entsorgungswirtschaft Spuren. Die Zahl der Branchenbeschäftigten werde in diesem Jahr voraussichtlich um rund zehn Prozent zurückgehen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE), Mathias Raith, am Dienstag in Köln. Mehr als die Hälfte der Firmen habe sich von Mitarbeitern getrennt.

entsorga_06_038_029

Mit einem geschätzten Jahresumsatz von zuletzt rund 50 Milliarden Euro, 250 000 Beschäftigten und rund 750 Betrieben ist die deutsche Entsorgungswirtschaft im europäischen Branchenvergleich nach eigenen Angaben führend. Raith äußerte sich anlässlich der in Köln bevorstehenden internationalen Entsorgungs-Fachmesse Entsorga. Vom 27. bis 30. Oktober zeigen in Köln rund 800 Aussteller aus 30 Ländern das technische Angebot für die Kreislaufwirtschaft und Umwelttechnik. Erwartet werden rund 35 000 Fachbesucher.

Auch der Maschinenbau spürt in seinem Geschäftszweig Luftreinhaltung sowie Abfall- und Recyclingtechnik die gesunkene Nachfrage der Entsorgungsbranche. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) rechnet hier für das laufende Jahr mit einem Umsatzrückgang von bis zu einem Fünftel gegenüber 2008.

(DDP)

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: