Aktuelle MeldungenMesse

Daimler präsentiert sich auf der 65. IAA

Hannover – Fünf Marken, zahlreiche Fahrzeug-Weltpremieren, neue Dienstleistungen und die spektakuläre Studie Mercedes-Benz Future Truck 2025. So präsentiert sich die Daimler AG, die globale Nummer Eins der Nutzfahrzeughersteller, auf der diesjährigen IAA in Hannover. 63 Lkw, Omnibusse und Vans sind auf dem Messestand von Daimler ausgestellt. Faszinierende Lkw aus Nordamerika und Asien runden das Bild ab, das die Nutzfahrzeugsparten von Daimler auf der wichtigsten Messe der Branche bieten. Mit diesem Messeauftritt untermauert Daimler seine führende Rolle als weltweit größter und erfolgreichster Nutzfahrzeughersteller.

Dr. Wolfgang Bernhard, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Lkw- und Busse, betonte: „Unser Anspruch ist klar: Wir wollen unsere Branche anführen – technologisch und wirtschaftlich. Mit starken Technologien, einer weltweiten Präsenz und intelligenten Plattformen.“

Daimler ist der einzige echte Full-Line-Anbieter im Nutzfahrzeuggeschäft weltweit und erfüllt jeden Kundenwunsch, vom agilen City Van Citan bis zum Schwersten unter den Schweren, dem Mercedes-Benz SLT. Mit seinem Lkw-, Van- und Busangebot ist Daimler so global aufgestellt wie sonst kein Wettbewerber. Die starke internationale Aufstellung lässt sich auch an der Zahl der von Daimler verkauften Nutzfahrzeuge in den ersten acht Monaten ablesen. Insgesamt verkaufte Daimler weltweit rund 516.000 Lkw, Busse und Transporter, ein Plus von gut fünf Prozent im Jahresvergleich. Besonders erfolgreich entwickelte sich das Van-Geschäft mit einem Zuwachs von zehn Prozent auf rund 181.000 Einheiten. Die Truck-Verkaufszahlen stiegen in den ersten acht Monaten in einem heterogenen Marktumfeld um drei Prozent auf ca. 314.000 Fahrzeuge. Der Bus-Absatz bewegte sich mit ca. 20.000 Einheiten auf Vorjahresniveau.

Quelle: Daimler AG
Quelle: Daimler AG

Daimler Trucks steigert Marktanteile – Mercedes-Benz Future Truck 2025 erster autonomer Lkw

Rund um den Globus liefert Daimler Trucks Fahrzeuge mit den besten Verbrauchswerten an die Kunden und erobert neue Märkte in Asien und Afrika. Daimler Trucks konnte so in nahezu allen Kernregionen die Marktanteile steigern. Vor dem Hintergrund der jüngsten Zahlen hält Daimler Trucks an seiner Absatzprognose für 2014 fest und erwartet etwas höhere Verkäufe verglichen mit den 484.000 Einheiten des Vorjahres.

„Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen sind wir nach acht Monaten im Plan. Wir erwarten etwas höhere Absatzzahlen und ein deutlich höheres EBIT. Ein Grund dafür ist unsere starke Performance in der NAFTA-Region, ein weiterer unser starkes Plus in Japan“, sagte Bernhard.

Dies stellt Daimler Trucks auch auf der diesjährigen IAA unter Beweis. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht der Mercedes-Benz Future Truck 2025. Daimler bringt damit nicht nur den autonom fahrenden Lkw der Zukunft auf den Weg. Der Future Truck 2025 unterstreicht gleichzeitig auch den technologischen Führungsanspruch von Daimler Trucks. Der Future Truck 2025 ist zentraler Baustein für das Transportsystem der Zukunft, denn er macht den Güterverkehr der Zukunft sicherer, effizienter und vernetzter. Präsentiert werden in diesem Jahr zudem wegweisende, neue Sicherheitssysteme wie der Blind Spot Assist, der in Serie gehen wird. Durch seinen Einsatz lassen sich die Unfallzahlen künftig deutlich reduzieren.

Neben dem Future-Truck als Highlight liegt der Schwerpunkt des Auftritts von Daimler auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014 auf der Technologieführerschaft bei Lkw, Bussen und Vans. Hierbei steht die maximale Kundenorientierung im Fokus. Sie drückt sich im Nutzfahrzeuggeschäft vor allem durch die drei Buchstaben TCO aus – Total Cost of Ownership. Ob Mercedes-Benz, Setra oder Fuso, ob Western Star, Freightliner oder BharatBenz – Kostenminimierung durch die Kombination von höchster Effizienz und maximaler Performance stehen bei Lkw, Vans und Bussen von Daimler im Mittelpunkt.

Deutlich wird diese Kundenorientierung auch an den erfreulichen Verkaufszahlen von Euro VI-Fahrzeugen. Mercedes-Benz hat diese weit vor der Konkurrenz und dem Stichtag des Inkrafttretens der neuen Abgasnorm am 1. Januar 2014 im Markt eingeführt. Seit dem jeweiligen Marktstart der einzelnen Modelle verkaufte Mercedes-Benz knapp 47.000 Euro-VI-Lkw. Insgesamt legten die Kunden bisher fast fünf Mrd. Kilometer zurück mit der Euro VI-Flotte von Mercedes-Benz Lkw.

Effizienzchampion ist Daimler Trucks nicht nur in Europa mit Mercedes-Benz. Ein weiteres Beispiel ist der neue Western Star 5700. Der spektakuläre North American Truck der Daimler-Marke wurde gerade in den USA vorgestellt und wird ab 2015 für die Kunden vor Ort verfügbar sein. Der WS 5700XE liegt beim Verbrauch nur knapp über dem Freightliner Cascadia Evolution; dieser Lkw ist bei Effizienz „Best in Class“ in Nordamerika. Damit bietet Daimler Trucks in nordamerikanischen Markt künftig die Nummer Eins und die Nummer zwei in puncto Sparsamkeit.

Auf ganz andere Art spektakulär ist der mächtige BharatBenz 3143. Der Vierachser mit zwei angetriebenen Hinterachsen der indischen Tochtermarke bringt es auf das enorme zulässige Gesamtgewicht von 48 t. Sein Motor, der bewährte Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 457 mit 12 l Hubraum, ist nicht nur in Asien, sondern auch in Europa sowie Nord- und Südamerika bestens bekannt. Der BharatBenz 3143 wird mit Abstand stärkster lokaler Truck im indischen Markt. Der Serienstart ist für das zweite Halbjahr 2015 geplant.

Ein Musterbeispiel für die weltweiten Ambitionen von Daimler Trucks ist auch der Solo-Dreiachser Fuso HDT-2528R aus der Baureihe FJ. Der Lkw der japanischen Marke wird ebenfalls von Daimler India Commercial Vehicles (DICV) in Indien produziert und in vielversprechende Märkte Südostasiens und Afrikas exportiert. Bei Fuso stehen außerdem der Canter mit 8,55 t zulässigem Gesamtgewicht und der neue Canter E-Cell aus europäischer Fertigung mit rein elektrischem Antrieb im Vordergrund.

Mercedes-Benz Vans: Vito wird zum zweiten Welt-Transporter

Mercedes-Benz Vans feiert in Hannover die Publikumspremiere des neuen Vito. Mit dem Vito setzt Mercedes-Benz Vans neue Maßstäbe im Mid-Size Van-Segment. Er glänzt in den Disziplinen Wirtschaftlichkeit, Qualität, Sicherheit und Variabilität. So wurde der Kraftstoff-Verbrauch mit der neuen Generation im Schnitt um 20 Prozent gesenkt. Mit BlueEFFICIENCY-Paket ist sogar ein Normverbrauch von nur noch 5,7 Litern möglich; kein Wettbewerber schafft weniger. Als einziger Transporter in seinem Segment verfügt er über drei Antriebsvarianten.

Der neue Vito ist gleichzeitig Synonym für die Mercedes-Benz Vans Strategie „Vans goes global“. Denn neben dem Sprinter wird er zum zweiten Weltfahrzeug der Van-Familie avancieren. Nicht nur in Europa geht die Transportersparte von Daimler mit dem Vito auf die Jagd nach Marktanteilen im Midsize-Segment. Auch in Nord- und Lateinamerika wird Mercedes-Benz Vans mit dem Vito künftig angreifen.

„Wir sind der Global Player im Transporter-Bereich. Wir spielen in Europa auf Angriff. Wir erobern neue Märkte und bauen unsere Technologieführerschaft aus. Auf diese Weise erweitern wir unsere Fangemeinde rund um den Globus“, sagte Volker Mornhinweg, Head of Mercedes-Benz Vans.

Daimler Buses: ABA 3 im Mercedes-Benz Travego

Bei Mercedes-Benz Omnibusse steht auf der IAA der Premium-Reisehochdecker Travego als Safety Coach im Mittelpunkt. Er vereint alle derzeit lieferbaren Sicherheitssysteme, inklusive der dritten Generation des Active Brake Assist (ABA), die ab Mitte 2015 verfügbar sein wird. Mit ABA 3 kann der Travego auch bei stehenden Hindernissen automatisch eine Vollbremsung einleiten – und so Unfälle wirkungsvoll verhindern. Innovativ ist der Travego nicht zuletzt in puncto Effizienz – künftig ist er mit Predictive Powertrain Control (PPC) zu haben. Durch Verknüpfung von Automatikgetriebe mit GPS-Kartenmaterial können mittels PPC Schaltzeitpunkte und Tempomatgeschwindigkeit vorausschauend optimiert werden. Das Ergebnis ist ein deutlich niedrigerer Kraftstoffverbrauch.

Bei der zweiten Busmarke Setra sticht auf der IAA die Weltpremiere der ComfortClass MD hervor. Dieser Bus ist ein Mitteldecker, perfekt für Kurzreisen, Ausflüge oder Shuttles. Der tiefergelegte Fahrgastraum mit seiner verbesserten Aerodynamik ermöglicht eine neue Dimension in Sachen Wirtschaftlichkeit.

„Kein Nutzfahrzeug wird in Zukunft so viele Menschen bewegen wie der Bus. Wie das möglichst sicher, effizient und komfortabel geht, zeigen die Produkte von Mercedes-Benz und Setra“, sagte Hartmut Schick, Head of Daimler Buses.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"