Hannover – Im Rahmen ihres Eröffnungsrundgangs auf der Hannover Messe stattete Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit den niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte auch dem Elektrotechnikspezialisten Weidmüller einen Besuch ab. Im Gespräch mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Christian Gläsel und dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Peter Köhler zeigten sich die Gäste interessiert an den Innovationen des Familienunternehmens.

Quellenangabe: "obs/Weidmüller Interface GmbH & Co. KG"

Quellenangabe: “obs/Weidmüller Interface GmbH & Co. KG”

Weidmüller präsentiert in Hannover unter anderem ein ganzheitliches Energiemanagementsystem, mit dem im industriellen Umfeld Produktionsprozesse optimiert werden können. Dabei interessierte sich die Kanzlerin und der niederländische Ministerpräsident unter anderem für das von Weidmüller auf der Messe präsentierte ganzheitliche Energiemanagementsystem, mit dem Prozesse in der industriellen Produktion optimiert werden können. “Der deutsche Mittelstand ist bekannt für seine Innovationskraft und -freude”, so Köhler. “Mit unserer Lösung zeigen wir, dass wir Megatrends frühzeitig aufnehmen, um uns auf dem Weltmarkt auch in Zukunft behaupten zu können.” Weidmüller greift mit seiner Lösung gleich zwei aktuelle Themen, Energieeffizienz und Industrie 4.0, auf: “Zum einen machen wir die Produktionsanlagen mittels unserer Komponenten kommunikationsfähig, so dass wir jederzeit und überall Daten über den Zustand der Maschine zur Verfügung stellen können”; erklärte Köhler den beiden Regierungschefs. “Zum anderen eröffnen sich dadurch Handlungsoptionen, die die energieeffiziente und ressourcenschonende Optimierung des Produktionsprozesses ermöglichen.”

Nicht zuletzt die High-Tech-Strategie der Bundesregierung ermögliche es, das Tempo bei Forschung und Entwicklung auch in Zukunft hoch zu halten: “Nur so können wir in Deutschland unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten”, betonte Köhler im Gespräch. “Die auf der Hannover Messe präsentierten innovativen Lösungen, zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

Der Weidmüller Aufsichtsratsvorsitzende Christian Gläsel dankte Frau Merkel für ihren Besuch. “Als Familienunternehmen stehen wir in der Mitte der Gesellschaft und übernehmen in vielen Bereichen Verantwortung”, so Gläsel. “Es freut uns sehr, dass dieses Engagement auch von Seiten der Politik gewürdigt wird.”

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: