Messe

Baselworld 2016: Uhren zwischen Tradition und eleganter Moderne

Basel – Am 17. März ist es wieder soweit und die Baselworld 2016, die wichtigste Verbrauchermesse für Uhren- und Schmuckliebhaber, öffnet ihre Pforten. Im letzten Jahr wurden über 150.000 Besucher auf der seit 1917 jährlich stattfindenden Messe gezählt. Ein Grund mehr, die aktuelle Uhrenwelt einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Große Uhrenmessen beweisen mit ihrer großen Reichweite jedes Jahr aufs Neue, dass die klassische Armbanduhr weiterhin sehr beliebt ist. Für Männer und Frauen gleichermaßen dienen sie nicht nur als modisches Accessoire, sondern sind vor allem Statussymbol. Während auf der Baselworld 2015 noch über die aufkommende Konkurrenz durch Smartwatches diskutiert wurde, haben sich etwaige Sorgen als unbegründet erwiesen – die weltweit gehypte Uhr hat sich in puncto Verkaufszahlen als Flop herausgestellt. Trotzdem verkündete Jean-Claude Biver, Geschäftsführer des bekannten Uhrenherstellers TAG Heuer im November vergangenen Jahres stolz, eine eigene Smartwatch auf den Markt bringen zu wollen. Wie eine „Hochzeit zwischen dem Amerikanischen Silicon Valley und einem Schweizer Watch Valley“ solle man sich die Uhr vorstellen.

Auch wenn das Schweizer Geschäft mit den Uhren in den letzten Jahren eher einem Abwärtstrend gleicht, steigt der Online-Handel im deutschen Uhren- und Schmuckmarkt weiterhin an – zwischen 2013 und 2018 allein um 7 %. Auch die Modelle der Baselworld werden im Nachhinein meist online bestellt. Eine Auswahl hochwertiger Stücke der letzten Jahre findet man zum Beispiel auf der Seite von Chrono24.

Auf der diesjährigen Messe werden wie im Vorjahr die klassischen Uhren dominieren. Trend ist dieses Jahr moderne Eleganz. Genau diese versprüht auch die CARRERA Heuer-02T von TAG Heuer, die auf der Baselworld 2016 gelaunched wird. Der Uhrenhersteller ist bereits seit Langem erfolgreich, weil er jährlich Trends setzt, seine alten Modelle aber weiterhin beliebt bleiben. Und ganz zu Recht ist die CARRERA Heuer-O2T das Aushängeschild der Baselworld 2016, denn sie vereint alle Komponenten, die die Liebhaber des Uhrenherstellers schätzen. Mit einem leichten Titanium-Gehäuse, individuellen Änderungsmöglichkeiten im Design und der präzisen Handarbeit kann der Uhrenhersteller punkten. Zeitlos, klassisch und elegant sieht es auch bei den Damenuhren aus. Bei Frauen liegen dieses Jahr filigrane und sehr schlichte Uhren im Trend. Die diesjährigen Messegänger der Baselworld 2016 können also mehr als gespannt sein.

Bildrechte: Flickr Premier Automatic Daniel Zimmermann CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"