Aktuelle MeldungenMesse

American Megatrends und Boston stellen gemeinsam auf der ISC Frankfurt aus

München/Frankfurt. American Megatrends International (AMI) präsentiert auf der diesjährigen ISC High Performance vom 12. bis zum 16. Juli seine All-Flash-Lösung StorTrends 3600i. Das Produkt wurde für die hohen Anforderungen im Bereich Server- und Desktop-Virtualisierung optimiert und ist gleichzeitig aufgrund der speziellen Kombination von zwei verschiedenen Arten von SSDs leistungsstark und langlebig. Zusammen mit Boston stellt AMI am Stand 10/40 außerdem ihre gemeinsam entwickelten Thin-Client Systeme aus. Die Komplettlösung vereint Bostons Know-how für Servertechnologie auf der Hardware-Seite mit der von AMI exklusiv entwickelten Verwaltungs-Software und bietet damit eine performante Umgebung, in der gleichzeitig wirtschaftlich und energieeffizient gearbeitet werden kann.

Eine der Grundvoraussetzungen für schnelle Rechenleistung ist eine leistungsstarke Storage-Infrastruktur. Für diese Anforderungen bietet American Megatrends mit seinen StorTrends-Produkten attraktive Out-of-the-Box-Lösungen auf SSD-Basis an. Die neue Produktfamilie StorTrends 3600i bietet ein umfassendes Spektrum an Funktionen, wie beispielsweise Inline-Deduplizierung und -Kompression, automatisches Storage-Tiering, die Möglichkeit einer Aktiv/Aktiv- oder Aktiv/Passiv-Konfiguration, WAN-Optimierung für besonders schnelle Replizierung sowie eine SSD-basierte Datenverschlüsselung. StorTrends 3600i nutzt zwei verschiedene Arten von SSDs für jeweils Schreib- und Leseleistung. So ermöglicht das Produkt eine höhere Performance sowie längere Lebensdauer der SSDs. Die Anschaffungskosten liegen mit bei Preisen ab 50 US-Cent pro Gigabyte deutlich unter denen anderer All-Flash-Lösungen am Markt.

Die Produktfamilie StorTrends 3500i kann als reiner Flash-Speicher oder als Hybrid-Flash-Version betrieben werden und unterstützt SSD-Caching und SSD-Tiering, wodurch Cache-Fehltreffer nahezu völlig ausgeschlossen werden. Das Produkt ist für Hochleistungs-Datenbanken, Online-Transaktionsverarbeitung, virtuelle Desktop-Infrastrukturen, Cloud-Speichersysteme sowie IT-Umgebungen mit gemischten Anforderungen konzipiert.

Bei den gemeinsam mit Boston entwickelten Thin-Client-Systemen zahlen sich AMIs jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich BIOS, Remote Management und KVM-Firmware aus. Zur Verwaltung wird die von AMI exklusiv entwickelte Software eingesetzt. Damit können Administratoren zum Beispiel per Fernzugriff Anwendungsprogramme auf einzelnen Thin Clients zu- und abschalten und nicht benötigte Geräte herunterfahren. So kann die Architektur jederzeit energieeffizient und wirtschaftlich genutzt werden.

Winfried Pröhl, Geschäftsführer von American Megatrends International, erklärt: „Die Vorteile hoher Speicherleistung zeigen sich vor allem beim Einsatz in Virtual-Desktop-Infrastrukturen oder bei Datenbanken mit hohen Zugriffszahlen. Dies gilt natürlich gerade bei Unternehmen, die Thin Client-Lösungen im Einsatz haben. Mit den Fortschritten in unserer Technologie können wir leistungsstarken Storage kostengünstig anbieten und so auch kleineren Unternehmen den Einstieg in All-Flash-Arrays ermöglichen.“

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button