Berlin Kaum ein Thema wird aktuell so angeregt diskutiert wie die Zukunft der Mobilität. Die gesellschaftliche Forderung nach klimafreundlichen und nachhaltigen Verkehrsalternativen stellt die Mobilitätsbranche vor technologisch weitreichende Herausforderungen. Auf der Mobility Electronics Suppliers Expo 2019 (MES) konnten viele Aussteller einem interessierten Publikum ihre Zukunftsvisionen präsentieren.

Eine erfolgreiche Premiere

Auf der Premiere der MES Expo vom 5. bis 7. November in Berlin zeigten über 50 nationale und internationale Aussteller mit ihren Innovationen, dass sie bereit sind für die Mobilität der Zukunft. Das verkehrssystemübergreifende Messekonzept ausgerichtet für die Elektrozuliefererbranche bot Ausstellern und Fachbesuchern aus den Bereichen Schiene, Nutzfahrzeuge und Automotive erstmalig eine intermodale Plattform für einen interdisziplinären Austausch, welcher von beiden Seiten intensiv genutzt wurde.

Dies bestätigt auch eine Umfrage unter den Fachbesuchern der Expo. Demnach kamen die meisten Messebesucher, welche zu 80 Prozent einen beratenden Einfluss auf Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen haben, mit dem Ziel, Informationen über neue Produkte, Techniken und Problemlösungen zu erhalten. Gut 80 Prozent der befragten Fachbesucher sahen dieses Ziel nach ihrem Besuch der MES Expo als gut bis sehr gut erreicht an.

Die Projektleiterin der Expo Lisa Höfer zeigte sich sehr zufrieden mit der Premiere der Expo: „Mit mehr als 1300 Branchenvertretern wurden bei der Premiere unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Die vergangenen drei Messetage haben gezeigt, dass die Branche die MES Expo als neue intermodale Plattform angenommen hat“.

Die Aussteller der MES Expo bestätigen den positiven Eindruck

„Wenn wir über Mobilität nachdenken, sind wir der Meinung, dass diese in Zukunft nahtlos und intermodal sein sollte, sowie insbesondere Mehrwert für die Nutzer bieten muss. Die MES Expo spiegelt diesen Trend sehr gut wider und bildet den Wandel der Mobilität anschaulich ab.“ sagt Andreas Wagner, Präsident der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric Europe.

CRRC Corpration Ltd.: „Wir denken, dass die MES Expo eine gute Plattform für uns ist, um unsere technischen Produktneuheiten zu präsentieren. Wir hatten eine sehr erfolgreiche Produktpromotion für unser Signalisierungssystem mit großer Unterstützung des Expo Teams. Zudem haben wir sehr interessante Gespräche mit vielen Kunden geführt, die uns helfen, mehr über den europäischen Markt zu erfahren, um unsere Produkte und Dienstleistungen den europäischen Kunden anzubieten. Wir glauben, dass die MES Expo immer schneller und schneller wachsen wird. Deshalb freuen wir uns auf die nächste MES Expo 2021.“

„Die MES Expo ist eine sehr gut organisierte Messe mit exzellenter Unterstützung und Potential für zukünftige Veranstaltungen“, sagt Jochen Apel, Vice President Global Transportation Segment Nokia.

„Als ein führender Lieferant für elektrische Ausrüstungen im Öffentlichen Personennahverkehr haben wir von Kiepe Electric die MES Expo als exzellente Plattform für den interdisziplinären Dialog kennengelernt. Die Messe hat uns eine großartige Möglichkeit geboten, unser Produktangebot dem Markt und den Kunden zu präsentieren. Wir konnten Entwicklungen und Anwendungen zeigen, die großes Potenzial im Bereich New Mobility besitzen, z. B. den Kiepe Traction Inverter. Entwickelt für E-Busse und E-Nutzfahrzeuge, kombiniert der Umrichter die Leistungselektronik für die Traktion und das Aufladen der Batterie in einem System. Die MES Expo bietet eine hervorragende Ausstellungsmöglichkeit für diese Art von spezifischen elektrischen Innovationen“, sagt Dr. Marcel Manheller, Leiter Produkt und Innovation, Kiepe Electric GmbH.

Linn Sidahl, Head of Business Development von Ekkono Solutions: „Wir wollten mehr über die verschiedenen Bereiche der Mobilitätsindustrie lernen. Dank des verkehrsübergreifenden Konzepts der MES Expo konnten wir mit Herstellern aus anderen Mobilitätssegmenten ins Gespräch kommen und gemeinsame Synergien finden.“

„Die iesy GmbH &Co. KG und congatec AG sind sehr positiv überrascht trotz mäßigen Besucherandrangs. Die Gespräche waren inhaltlich sehr wertvoll und haben zu nachhaltigen Kontakten geführt.“

„Auf der MES Expo haben wir die richtigen Zielgruppe erreicht, um unsere Produkte vorzustellen“ sagt Chris Kennaird, Business Development Manager CALEX.

Guido Selhorst, Leiter Corporate Market Communication bei Harting: Elektromobilität heißt für uns auch, Infrastruktur-Anwendungen für die Mobilitätskonzepte Bahn, PKW und Nutzfahrzeug ganzheitlich zu betrachten. Die MES Expo ist dafür die geeignete Plattform.“

Das Rahmenprogramm wurde von den Verbänden VDB, ZVEI und DVF veranstaltet. Hauptgeschäftsführer des Verbands der Eisenbahnindustrie in Deutschland Dr. Ben Möbius betont den Wert der Expo für die Mobilitätsbranche: „Klimafreundliche Mobilität hat heute nichts mehr mit Verzicht zu tun. Digitalisierung, Automatisierung – das bedeutet auf der Schiene, der Verkehr wird viel effizienter, viel klimafreundlicher und viel attraktiver. Das schaffen wir allerding nur, wenn wir intermodal zusammenarbeiten und die Verkehrsträger sich als Partner betrachten. Genau deshalb freuen wir uns, dass die gemeinsamen Megatrends der verschiedenen Mobilitätsbranchen ein gemeinsames Forum in der MES Expo gefunden haben.“

„Die deutsche Elektroindustrie ist eine hoch innovative Branche. Die MES Expo hat deutlich gemacht, welches Potential die Elektroindustrie für die Mobilität der Zukunft bietet“, sagt Olaf Zinne, Geschäftsführer ZVEI.

Die nächste Ausgabe der MES Expo findet vom 9. bis zum 11. November 2021 in Berlin statt.

Quelle: Messe Berlin GmbH

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: