Aktuelle MeldungenKarriere

Zweiter OPEN CAMPUS der Universität Bremen war großer Besuchermagnet

Raus aus dem Hörsaal und rauf auf die grüne Wiese – das Konzept des OPEN CAMPUS der Universität Bremen erwies sich am Samstag, 11. Juli 2015, erneut als großer Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein schlenderten ab 13 Uhr im Laufe des Nachmittags etwa 18.000 Besucherinnen und Besucher über den von 40 Pagodenzelten gerahmten Boulevard der Wissenschaften im Campuspark. Die Fachbereiche stellten ihre Forschungen, unterstützt mit Postern, Objekten und Experimenten, vor. Zahlreiche Eltern nutzten gemeinsam mit ihren schon älteren Kindern die Möglichkeit, sich in Informationsgesprächen nach möglichen Studienfächern zu erkundigen.

Tausende Interessierte aus allen Altersgruppen schlenderten beim Open Campus zwischen den Pagoden im Campus Park, besuchten Institute und hörten spannende Vorträge. Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen
Tausende Interessierte aus allen Altersgruppen schlenderten beim Open Campus zwischen den Pagoden im Campus Park, besuchten Institute und hörten spannende Vorträge. Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen

Besonders gefragt waren bei diesem zweiten OPEN CAMPUS (der erste war 2013) die Angebote für Kinder. Der Kindercampus war dicht umlagert und eine echte Familienattraktion. Auch das Begleitprogramm, Führungen, Vorträge, Science Slam, Musik und die chemisch-physikalische Wissenschaftsshow kamen gut an. Mehr als 1.000 Interessenten ließen sich bei organisierten Führungen Labore und Institute auf dem Campus zeigen. Auch die 20 Vorträge im MZH-Gebäude fanden starken Zulauf. Die in jeweils 30 Minuten kompakt dargebotenen Forschungsthemen reichten von den ungelösten Rätseln der Mathematik über dunkle Energie und schwarze Materie in den Galaxien bis hin zu Gesundheitsfragen im Alter.

Einfache Experimente zogen beim Kinder-Campus die Forscherinnen und Forscher von morgen in ihren Bann. Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen
Einfache Experimente zogen beim Kinder-Campus die Forscherinnen und Forscher von morgen in ihren Bann. Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen

Mit viel Musik von Tango bis Indie-Rock wurde bis Mitternacht gefeiert. Der Rektor der Universität, Professor Bernd Scholz-Reiter, zeigte sich äußert zufrieden. „Wir haben die Leistungen unserer Exzellenzuni eindrucksvoll und unterhaltsam vorstellen können. Wir freuen uns sehr, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Bremen und umzu solch starkes Interesse an uns gezeigt haben.“

Geowissenschaften verständlich präsentiert: Die Geheimnisse der Erde interessierten viele der Besucherinnen und Besucher. Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen
Geowissenschaften verständlich präsentiert: Die Geheimnisse der Erde interessierten viele der Besucherinnen und Besucher. Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen
Das ist die Universität Bremen: Uni-Rektor Professor Bernd Scholz-Reiter (3. von rechts) zeigt dem designierten Bremer Bürgermeister Carsten Sieling (2. von rechts) – der selbst einst an der Uni Bremen studiert hat – das Modell des Uni-Campus. - Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen
Das ist die Universität Bremen: Uni-Rektor Professor Bernd Scholz-Reiter (3. von rechts) zeigt dem designierten Bremer Bürgermeister Carsten Sieling (2. von rechts) – der selbst einst an der Uni Bremen studiert hat – das Modell des Uni-Campus. – Foto: Kai Uwe Bohn/Uni Bremen

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"