Salem Kollegiaten gehen ihren Weg nunmehr mit klaren Zielen

Salem – Ganz eindeutig: Das Jahr am neu gegründeten Salem Kolleg war für die 22 Kollegiaten des ersten Jahrgangs ein großes Erlebnis und ein voller Erfolg. Am Ende wussten sie alle deutlich, welches Studium sie aufnehmen wollen. Noch unmittelbar nach ihrem Abitur war es für sie noch völlig unklar gewesen, für welchen der 9.500 Bachelor-Studiengänge sie sich entscheiden sollten. Zu breit waren die Interessen und zu knapp war die Zeit vor dem Abitur, die eigenen Stärken richtig auszuloten. Das hat sich in diesem Jahr in Salem gründlich geändert. Das Studium Generale am Salem Kolleg, die umfassende Berufsberatung, die eingehende Begabungsanalyse sowie die Erfahrungen aus dem Outdoor-Leadership-Training – all diese prägenden Elemente des Kolleg-Lehrplans haben die Suche nach einer fundierten Entscheidung rundum unterstützt. So sagen es die Kollegiaten zum Abschied selber.

Quelle:  Salem Kolleg gGmbH

Quelle: Salem Kolleg gGmbH

„Am Kolleg lernt man Teilgebiete der Wissenschaft kennen und sich dafür zu interessieren.“

In drei Trimestern am Salem Kolleg wurden die Kollegiaten durch junge Doktoranden – vornehmlich der Studienstiftung des deutschen Volkes – in die Geistes-, Natur- und Gesellschaftswissenschaften eingeführt. Zusätzlich belegten sie Kurse an der Partner-Universität Konstanz. Ohne den Druck, in einem Wissensgebiet Scheine ablegen zu müssen, schnupperten die Kollegiaten z.B. in Kurse wie „Hydroakustik“, „Einführung in die Quantenlogik“ oder „Japanisch“. Im Projekt „Soziale Wirklichkeit“ wurden Forschungsfragen zu Themen wie beispielsweise der „Lebenswirklichkeit syrischer Flüchtlinge in Deutschland“ definiert und in einem wissenschaftlichen Projekt bearbeitet.

„Lerne, mich zu organisieren.“

Das Leben in Wohngemeinschaften, das Theaterprojekt und die Outdoor-Trainings zu Teambuilding und Leadership – im Sinne des Reformpädagogen Kurt Hahn, Mitbegründer der Schule Schloss Salem, fester Bestandteil einer Erziehung zur Verantwortung – verbuchten die Kollegiaten im Rückblick als zusätzliche Stärkung ihrer persönlichen Entwicklung.

Schloss Salem - Quelle:  Salem Kolleg gGmbH

Schloss Salem – Quelle: Salem Kolleg gGmbH

Zwei Kollegiaten als Stipendiaten in die Studienstiftung aufgenommen

Unterstützung erhielten die Teilnehmer des ersten Jahrgangs, von denen mehr als die Hälfte das Abitur mit der Note 1,9 oder besser bestanden, nicht nur durch die Beratung zur Studienwahl sondern auch bei der Vorbereitung auf verschiedene Auswahlverfahren, beispielsweise der Studienstiftung des deutschen Volkes. Zwei Kollegiaten wurden sogar als Stipendiaten in die Studienstiftung aufgenommen.

Informationen zum Orientierungsjahr und zur Bewerbung für das Kollegjahr 2014/2105: www.salemkolleg.de

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: