Seit 2012 findet der Frauen-Business-Tag einmal jährlich in der Industrie- und Handelskammer zu Köln statt – und hat sich bundesweit zum größten Netzwerk- und Informationstreffen für Unternehmerinnen, Selbständige und Frauen aus der Wirtschaft entwickelt. Am 24. September ab 15:30 Uhr ist es wieder so weit:

Hunderte Frauen nutzen die Chance, sich in Vorträgen, Talkrunden, Workshops und an rund 50 Info-Ständen über das Thema „Frau und Beruf“ zu informieren.

Die Aussteller-Liste ist ebenso bunt und spannend wie die Frauengemeinschaft selber: Dabei sind Frauen-Arbeitsgemeinschaften der Parteien, der Bundesverband der Frau in Business und Management, das Karriere-Portal „Business Ladys“; das PETEK-Business-Netzwerk Migrantinnen, der Journalistinnenbund, die webgirls, Women in Film and Television Germany e.V., Zonta International und viele mehr. Diesjährige Keynote-Sprecherin ist Amelie Fried, die über „Frauenkarrieren: Wunsch und Wirklichkeit“ reden wird – und dabei die Frage stellt, warum die Erwähnung von „Frauen in Führungspositionen“ in so vielen Köpfen immer noch Bilder von unverheirateten, unfemininen „Workaholics“ oder auch „Rabenmüttern“ beschwört.

Frauenbusinesstag 2015 Orgateam Quelle: IHK Köln

Frauenbusinesstag 2015 Orgateam
Quelle: IHK Köln

Der Frauen-Business-Tag geht zurück auf eine Initiative von Frauen aus der Vollversammlung der IHK Köln. Diese hat im Übrigen einen Frauenanteil von fast 30 Prozent: 27 der insgesamt 92 Vollversammlungs-Mitglieder sind weiblich. Noch lange nicht überall sieht es so gut aus: „Rund um unseren Frauen- Business-Tag wird wieder einmal klar: „Die Spitzen- und Führungspositionen deutscher Unternehmen sind immer noch viel zu selten mit Frauen besetzt, sagt Dr. Sandra von Möller, Geschäftsführerin der Firma BÄRO mit Sitz in Leichlingen und Vizepräsidentin der IHK Köln. Mit einem Team von engagierten Frauen organisiert sie den Frauen-Business-Tag und streitet vehement für nachhaltige Maßnahmen, die endlich Änderungen bewirken: „Wir brauchen die Erhöhung der Frauenbeschäftigungsquote und der Frauenquote in Führungspositionen dringend – zum Wohl der Frauen und zum Wohl der Unternehmen, die den demografischen Wandel immer noch nicht ernst genug nehmen. Das erfordert eine Veränderung in den Unternehmenskulturen, aber auch in den externen Rahmenbedingungen.“

Der Frauen-Business-Tag richtet sich an alle Frauen, die bereits erfolgreich im Berufsleben stehen oder dies anstreben: an Unternehmerinnen, Gründerinnen, Wiedereinsteigerinnen und Frauen, die in ihrem Unternehmen weiter nach oben kommen möchten. In den Foren und Diskussionsrunden werden erfolgreiche Geschäftsfrauen berichten, wie sie es ganz nach oben geschafft haben, es gibt konkrete Expertinnen-Tipps für junge und angehende Unternehmerinnen, die Workshops „Teilzeitführung“, „Selbstmarketing“ und „Strategisches Netzwerkmanagement“ und eine Podiumsdebatte zum Thema „Karrierekiller Familie?“.

Die Teilnahme am Frauen-Business-Tag am 24. September ab 15:30 Uhr ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei. Infos, Anmeldung und das vollständige Programm gibt es auf der Webseite der IHK Köln, Dok-Nr: 102338.

Quelle: IHK Köln

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: