Bei einem Beruf rund ums Kraftfahrzeug denken viele noch immer zuerst an den ölverschmierten Blaumann und überdimensional große Schraubenschlüssel. Doch parallel zur Entwicklung des Kraftfahrzeugs zum rollenden Computer und angesichts moderner Mobilitätskonzepte haben sich auch die Berufsbilder rund um Zwei- und Vierräder oder Lkws verändert, sind vielseitiger und anspruchsvoller geworden.

Quelle: Djd

Quelle: Djd

An die Stelle des Mechanikers ist heute der Mechatroniker mit viel Elektronik-Know-how getreten. Auch hier gibt es Spezialisierungen – etwa für Pkw, Zweiräder, Nutzfahrzeuge oder System- und Hochvolttechnik. Im kaufmännischen Bereich bestehen wiederum Möglichkeiten, sich eine Zukunft in Verkauf und Verwaltung als Automobil- oder Bürokaufmann aufzubauen.

Kompakte Informationen über Berufsbilder und Ausbildungsplätze rund um die Mobilität finden Ausbildungsinteressierte und Kfz-Betriebe auf einer Website des Deutschen Kfz-Gewerbes unter www.autoberufe.de/azubiboerse. Bewerber, die sich auf der Seite registrieren, können ein Profil erstellen, initiativ Stellengesuche eingeben und sich auf angebotene Ausbildungsplätze direkt online bewerben. Ein Online-Assistent hilft zudem bei der Erstellung der vollständigen Unterlagen und gibt Tipps zur erfolgreichen Bewerbung.

Quelle: Djd

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: