Karriere

bvm GmbH präsentiert sich bei Management Training‎ für Studenten

Um das Praxisverständnis von Studentinnen und Studenten zu erhöhen, bieten viele Fachhochschulen sogenannte Management Trainings‎ an, mit denen Teilnehmer die Auswirkungen ihrer Entscheidungen in Bezug auf die Unternehmensführung austesten können. Im Rahmen eines Unternehmensplanspiels an der Fachhochschule in Kaiserslautern, präsentierte sich die bvm Unternehmensberatung nun mit einem Vortrag, um Schülern wertvolle Erfahrungen weiterzugeben.

Für die betriebswirtschaftliche Aus- und Weiterbildung, der über 2500 eingeschriebenen Studenten, veranstaltet der Campus Zweibrücken/Kaiserslautern turnusweise gezielte Unternehmensplanspiele von TOPSIM. Mit Hilfe dieser Spiele kann die Wirtschaftswelt vereinfacht abgebildet werden. Die Studenten erhalten so die Möglichkeit, strategische Fähigkeiten und das Verstehen von betrieblichen Prozessen in einer komplexen, realitätsnahen Umwelt zu trainieren, ohne die Konsequenzen für getroffene Entscheidungen oder Handlungen tragen zu müssen.
Vor allem die Studenten des Fachbereichs Mittelstandsökonomie lernen auf diese Art und Weise Folgendes:

● Dass sich Entscheidungen gegenseitig beeinflussen und es zu Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Entscheidungen kommt
● Wie sich wesentliche Kennzahlen eines Unternehmens deuten und erläutern lassen
● Eine kurz-, mittel-, langfristige strategische Planung durchzuführen
● Effektiv im Team zusammen zu arbeiten

Im Rahmen dieses Planspiels wurde Herr Giannis Giannitsis, Geschäftsführer der bvm Unternehmensberatung, eingeladen, um die Ergebnisse des Unternehmensplanspiels einem Praxistest zu unterziehen und darüber hinaus Fallbeispiele aus dem Tagesgeschäft eines Beratungsunternehmens vorzustellen. Durch die Erfahrungen der bvm GmbH konnte der Lerneffekt der Studentinnen und Studenten deutlich verbessert werden, da ihnen unter anderem aufgezeigt wurde, wie sich die Zahlen ihrer Simulation weiter verwerten und interpretieren lassen.

Wichtige Instrumente für die Unternehmensführung nutzen

Giannitsis stellte Frühindikatoren, Diagnose- und Analyseinstrumente vor, die üblicherweise in einer Unternehmensanalyse verwendet werden, um diese in einer anschließenden Diskussion näher zu beleuchten. Die Studenten konnten dabei die Praxisnähe und Plausibilität ihrer eigenen Ergebnisse den vorgestellten Instrumenten gegenüberstellen und bewerten. Mit dieser Hilfestellung und dem anschließenden Austausch konnten wichtige Einblicke geliefert werden, die für das spätere Berufsleben von Vorteil sind.
Insbesondere wurden Instrumente zur Bewertung der Finanzierung, Ertragskraft und Produktivität zur Diskussion gestellt, um im Anschluss deren Relevanz und Reaktionsfähigkeit untersuchen zu können. Hier lieferte der von der bvm üblicherweise in der Analyse verwendete Quicktest, welcher Anhand von 4 Hauptkennzahlen sowie diversen Unterkennzahlen einen schnellen Überblick über Finanzkraft, Liquidität, Rentabilität und Erfolg bringt, einen wichtigen Baustein zur Verbindung von Theorie und Praxis. Die somit sichtbar aufgezeigten Parallelen konnten den Studenten im Rahmen des Planspiels helfen, sich noch gezielter auf die Situationen des Unternehmeralltags vorzubereiten.

Die bvm bietet in diesem Zusammenhang auch Unterstützung bei Seminar- und Bachelor-Arbeiten, sowie aufschlussreichen Praktika an. Dabei werden seitens der bvm spannende Aufträge zur wissenschaftlichen Fortentwicklung sowie Erkenntnisse und Erfahrungen.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button