Duales Studium “Versicherungsmanagement”: Neues Berufsbild mit Zukunft

Wenn schnelle Hilfe gefragt ist, schlägt ihre Stunde: Speziell ausgebildete Versicherungsexperten leiten als Krisenmanager vielköpfige Teams für den Notfall. Der Karrierestart in diesen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Beruf ist ab Herbst 2015 erstmals mit einem dualen Studiengang möglich. Gefragt sind die Krisenmanager bei vielen Schadensfällen rund ums Gebäude: Wenn ein Sturm große Teile des Dachs abgedeckt hat, wenn das Wohnzimmer nach einem Rohrbruch “Land unter” meldet oder wenn ein Hochwasser bis in die eigenen vier Wände schwappt, koordinieren sie alles Notwendige. “Dabei kommt es stets aufs Tempo an, damit die Schäden nicht noch größer werden”, erklärt Bauen-Wohnen-Experte Johannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Foto: djd/schadendienst24.de

Foto: djd/schadendienst24.de

Theorie in Dresden, Praxis im Betrieb

Theorie und Praxis werden in dem dreijährigen Studium auf einen Nenner gebracht. Beim Studium zum “Bachelor Versicherungsmanagement” (Bachelor of Arts, Fachbereich: Risk- und Schadenmanagement) wechseln sich jeweils im zwölf-Wochen-Rhythmus Einheiten an der Berufsakademie in Dresden sowie vor Ort in Betrieben aus der Schadensbetreuung ab – eine sehr gute Alternative also zur klassischen Berufsausbildung oder zu einem Studium. Die angehenden Krisenmanager erhalten für ihre spannende Tätigkeit umfassendes Rüstzeug – angefangen beim betriebswirtschaftlichen Wissen bis hin zu tiefen Einblicken in technische Themen. Zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten runden die vielversprechenden Möglichkeiten ab.

Erstmals ab dem Herbstsemester 2015, beginnend im Oktober, wird der duale Studiengang angeboten – verbunden mit attraktiven Perspektiven für die Studenten: Sie beziehen bereits ab dem ersten Tag ein festes Gehalt, zahlen keine Studiengebühren, sind direkt in ein Unternehmen eingebunden und verfügen dort bei einem erfolgreichen Abschluss über sehr gute Übernahmechancen. Die Praxiseinheiten sind bei bundesweiten Fachbetrieben und somit wohnortnah möglich, mehr Details dazu gibt es unter www.schadendienst24.de im Bereich “Karriere”. Wer sich einen der ersten, begehrten Studienplätze sichern möchte, sollte sich bald bewerben.

Flexibilität und Organisationsgeschick sind gefragt

Wer als Krisenmanager Verantwortung übernehmen will, sollte kommunikationsstark sein und Interesse am Umgang mit Menschen haben. Organisationsgeschick und Flexibilität sind ebenso wichtig. Zu den Eingangsvoraussetzungen für den neuen dualen Studiengang zählen außerdem entweder die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife, eine erfolgreich abgeschlossene Meisterprüfung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung (verbunden mit einer zusätzlichen Zugangsprüfung). Nahezu allen Berufsgruppen steht dieser Ausbildungsweg offen, Erfahrungen aus dem Handwerk sind von Vorteil.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: