Nachdem die USA bereits seit 2012 mit einem HIV Schnelltest aufwarten können, hat nun auch die Diskussion in Europa in den Kreisen der Gesundheitspolitik zugenommen. Großbritannien und Frankreich haben den Selbsttest bereits zugelassen, die Bundesrepublik Deutschland will in diesem Jahr noch nachlegen. Das hoffen zumindest viele. Die Politik ist in unseren Landen immer ein wenig vorsichtig und zurückhaltend. In diesem Fall aber könnte ein HIV Schnelltest für zu Hause viele Betroffene endlich zu einer Testung bewegen, die aus Scham den Besuch beim Arzt bisher nicht angetreten haben. Die Dunkelziffer der Infizierten ist noch immer groß, der Schnelltest eine echte Unterstützung bei der Minimierung.

Unerträgliche Ungewissheit: Ein HIV-Schnelltest kann helfen. Foto: typographyimages - Pixabay

Unerträgliche Ungewissheit: Ein HIV-Schnelltest kann helfen. Foto: typographyimages – Pixabay

So schnell kann der Patient den HIV Schnelltest kaufen

Einen HIV Schnelltest zu kaufen, wird in der normalen Apotheke sicherlich noch nicht in allernächster Zeit möglich sein. Die Gesetzgebung muss hier zunächst den Pfad bahnen, eventuell kann dieses Jahr noch ein Ergebnis vorliegen. Im Online-Versandhandel aber gehen die Uhren anders. Ausländische Apotheken haben den Schnelltest bereits im Programm und hier lassen sich oft bequem mit der Kreditkarte Bestellungen durchführen. Wem das zu unsicher ist, der kann bei einer deutschen Versandapotheke bestellen, die nur als Mittler für die Produkte aus dem Ausland auftritt. Die Internationalität bringt hier den Vorteil. Legt der Kunde aber auf eine intensive persönliche Beratung wert und möchte am besten auch noch die Handhabung gezeigt bekommen, wird noch etwas Zeit vergehen, ehe der Test erworben wird. Das kann dann nur die lokale Apotheke, die in ihrer Beratungseigenschaft ungeschlagen bleibt.

Verbesserte Handhabung macht es den Laien leichter

Die Tests sind unterschiedlich ausgelegt. Ein Schnelltest kann mit einem Wattestäbchen und einem Mundabstrich funktionieren, was in der Tat sehr einfach zu bearbeiten ist. Bei anderen Tests ist es notwendig mit dem Eigenblut eine Testung durchzuführen. Hierbei wird oft von Nöten sein in der Fingerkuppe mittels eines kleinen Stichs zumindest ein paar Tropfen Blut anzusammeln. Mitunter etwas schwieriger in der Selbstdurchführung, da der Patient sich den Stich selbst zufügen muss. Beides jedoch sind Methoden, die definitiv keine fremde Hilfe benötigen und sie lassen dem Patienten somit zunächst den Anschein der Anonymität. Als Nachteil wird festgemacht, dass der Patient mit einem positiven Befund zuerst alleingelassen ist und diese schwere psychologische Last bewältigen muss. Viele sehen aber gerade in dieser Tatsache einen Vorteil, da auch die öffentliche Erkennung als Sexualsünder in der Arztpraxis sich nicht angenehm auf die Psyche auswirken. Mit dem Gefühl der Schande ist die Krankheit Aids leider immer noch behaftet.

Das Beratungsangebot annehmen

Das bestehende Angebot von Beratungsstellen und Ärzten ist ausreichend vorhanden. Nun müssen die Betroffenen motiviert werden, es auch anzunehmen. Die zuletzt stagnierende Zahl der Behandlungen kann nur wieder erhöht werden, wenn auch Menschen die Behandlung annehmen, die es sich bisher nicht zugetraut haben einen Arztbesuch zu unternehmen. Vielleicht kann der HIV Schnelltest hier eine mentale Unterstützung sein, die den Patienten den entscheidenden Antrieb verpasst. Verdrängung funktioniert nur, solange der Befund noch nicht vorliegt. Ist aber nicht mehr an der Diagnose zu rütteln, gehen die Alternativen aus.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Veröffentlicht am: