Gesundheit

Was ist zu beachten, wenn man CBD kaufen will?

CBD Produkte werden im Laufe der Zeit immer beliebter. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf von CBD Produkten auch immer bestens informiert sein. Um Produkte mit CBD sicher kaufen zu können, empfiehlt es sich daher, einige wichtige Infos zu beachten.

 

Wirkt CBD psychoaktiv?

 

CBD gehört zur Familie der Cannabinoide. Man gewinnt es aus der Hanfpflanze Cannabis Sativa. Die Pflanze ist wahrscheinlich weltberühmt aufgrund eines anderen Inhaltsstoffes, denn sie produziert THC. Dieses hat eine sehr unterschiedliche chemische Struktur zu CBD und ruft aufgrund dieser Struktur eine psychoaktive Reaktion hervor. Oder kurz gesagt: THC wirkt berauschend, CBD allerdings nicht.

 

Für die Herstellung von CBD Produkte wird in der Regel das THC vorher herausgefiltert. So wird sichergestellt, dass der letztliche THC Anteil im CBD Produkt den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 0,2 Prozent nicht überschreitet. Wird dieser Wert überschritten, darf das Produkt nach dem Betäubungsmittelgesetz nicht verkauft werden. Generell sollte man CBD Produkte, die keine Angabe auf die Einhaltung dieser Grenze angeben, eher meiden.

 

Welche Dosierung ist optimal?

 

CBD Produkte sind in der Regel in gewissen Stärken erhältlich. Bei CDB Öl gibt es beispielsweise 5- und 10-prozentige CBD Konzentrationen. Allerdings gibt es keine einheitliche Zufuhrempfehlung für die Anwendung. Diese hängt tatsächlich immer auch von dem Körpergewicht und dem Stoffwechsel ab. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist die Funktion des endocannabinoiden Systems im Körper.

 

Generell kann empfohlen werden, vor allem für Einsteiger zunächst mit niedrigeren Dosierungen zu beginnen. Erbringen diese den gewünschten Effekt, kann man es entweder dabei belassen oder sich mit der Zeit an höhere Mengen heranzutasten. In vielzähligen Untersuchungen wurden drei verschiedene Dosierungsabstufungen etabliert:

 

  • Bei der Mikrodosierung liegt die Tagesdosis zwischen 0,5 und 20 Milligramm. Sie wird meist angewandt, um beispielsweise besser schlafen zu können, weniger Stress zu haben und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

 

  • Die Standarddosierung liegt zwischen 10 und 100 Milligramm CBD per Tagesdosis. Hier werden oftmals gesundheitliche Beschwerden medizinisch behandelt. Dazu gehören unter anderem auch kleinere Entzündungen, die mit dieser Dosierung meist effektiv behandelt werden können.

 

  • Die Makrodosierung ist die vergleichsweise höchste Tagesdosis und beläuft sich auf 50 bis 800 Milligramm CBD. Für den Eigenbedarf wird sie eher selten angewandt, viel häufiger handelt es sich hier um die ärztliche Behandlung von stärkeren medizinischen Beschwerden.

 

Allerdings bleibt zu beachten, dass es sich bei den Dosierungswerten lediglich um Empfehlungen handelt. Um herauszufinden, welche die optimale Dosierung im Einzelfall ist, sollte auf jeden Fall der Hausarzt konsultiert werden.

 

Welche Formen von CBD gibt es zu kaufen?

 

Ein großer Vorteil von CBD ist die Tatsache, dass es sich in vielen verschiedenen Produkten verarbeiten lässt. Dazu gehört unter anderem CBD Öl. Doch auch andere Darreichungsformen sind möglich, wie beispielsweise Paste, Kapseln, Blüten oder Kristalle. Häufiger im freien Verkauf zu finden, beispielsweise im Kiosk um die Ecke, sind auch CBD haltige Getränke und Liquids für E-Zigaretten. Scheut man sich vor einem Kauf im öffentlichen Handel, gibt es all diese Angebote aber auch in Onlineshops.

Gibt es Nebenwirkungen?

 

Allgemein gültig ist die Annahme, dass bei der Einnahme von mehreren natürlichen und/oder synthetischen Arzneimitteln auch Wechselwirkungen auftreten können. Glücklicherweise gilt CBD als sehr gut verträglich. In zahlreichen Studien sind dabei bisher keinerlei Nebenwirkungen aufgetreten. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigte dies bei einer Tagung des Expertenkomitees für Drogenabhängigkeit. Dabei wurden einige wesentliche Punkte festgehalten:

 

  1. Beim Konsum von CBD haltigen Produkten sind keine Risiken für die Volksgesundheit gegeben. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man zeitgleich keine anderen pharmakologischen Substanzen zu sich nimmt.

 

  1. CBD kann, so das Ergebnis mehrerer klinischer Studien, sehr effektiv in der Behandlung von gesundheitlichen Problemen sein. Aus diesem Grund hat CBD auch ein äußerst hohes Potenzial in Hinsicht auf seine pharmakologische Wirksamkeit

 

  1. CBD scheint ausschließlich positive Effekte auf den menschlichen Körper zu haben. Aus diesem Grund wurden in zahlreichen Ländern bereits die Kontrollrichtlinien geändert. Somit kann CBD vielerorts als medizinisches Produkt eingesetzt werden.

 

Nichts desto trotz ist unbedingt zu empfehlen, dass man vor der Einnahme von CBD haltigen Produkten vorher Rücksprache mit dem Hausarzt hält. Vor allem in Hinsicht auf Wechselwirkungen mit gewissen anderen Substanzen kann ein Arzt hier detaillierte Aufklärungsarbeit leisten.

 

Worauf ist beim Kauf von CBD Produkten zu achten?

 

Bevor man ein CBD Produkt kauft, sollte man sich auf jeden Fall bestens über das Produkt informieren. Grund dafür ist leider, dass nicht immer überall auch drin ist, was auch drauf steht. So sind einige essenzielle Aspekte zu beachten.

 

Zunächst sollte man sich immer hinsichtlich der Qualität eines Produktes informieren. So enthalten viele Produkte einige Angaben zum Beispiel auf die Herkunft des CBD bzw. der Hanfpflanze, die zur Gewinnung des CBD genutzt wurde. Dabei ist es auch essenziell, dass das CBD Produkt während seines Herstellungsprozesses ständige Qualitätskontrollen durchläuft. Dies ist besonders deshalb wichtig, um seitens des Herstellers sicher zu stellen, dass es keine Schwermetalle oder Pestizide enthält. Grund dafür ist unter anderem, dass ausgerechnet die Hanfpflanze eine von sehr wenigen Pflanzen weltweit ist, die in der Lage ist, beim Wachstum ebenjene Schwermetalle und Pestizide aus dem Boden zu ziehen.

 

Des Weiteren ist beim Kauf von CBD Produkten auch äußerst wichtig, darauf zu bestehen, dass der THC-Gehalt des Produkts unter den gesetzlich vorgeschriebenen 0,2 Prozent liegt. Dazu sollte auf jedem Produkt eine exakte Angabe gemacht werden. Diese sollte einen Wert von 0,2 Prozent keinesfalls überschreiten. Laut Gesetz wirkt alles über diesem Wert als Rauschmittel und ist demnach nicht für den Verkauf freigegeben.

 

Damit CBD bestmöglich aus der Hanfpflanze extrahiert werden kann, gibt es verschiedene Verfahren. Diese Extraktionsverfahren haben letztlich einen starken Einfluss auf die Qualität des CBD Produktes. Am besten eignet sich hier die sogenannte CO2 Extraktion. Dieses sorgt bestmöglich dafür, dass im fertigen Produkt keine Lösungsmittelrückstände mehr zurückbleiben. Substanzen aus der Pflanze können in ihrer natürlichen Form gewonnen werden. Dies sorgt für eine optimale Reinheit des letztendlichen CBD Produkts.

 

Letztlich sollte man auf jeden Fall auch darauf achten, dass das Produkt wenig bis kein CBDa enthält. Das a steht hierbei für Acid, also Säure. CBDa hat als natürlicher Inhaltsstoff der Hanfpflanze keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, ruft allerdings deutlich schwächere Wirkungen in der Behandlung hervor. Durch die zusätzlich recht niedrige Bioverfügbarkeit sollten Produkte mit CBDa deshalb vermieden werden.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"