Gesundheit

Das gesunde Sitzen im Büroalltag

Es sind tatsächlich die Rückenbeschwerden, die als häufigste Ursache für die Arbeitsunfähigkeit in Deutschland genannt werden. Man redet sogar davon, dass fast jeder dritte Erwachsene oft oder sogar ständig unter Schmerzen im Rücken leidet. Besonders die Büroarbeit ist so belastend für den empfindlichen Bereich der Lendenwirbelsäule.

Das richtige Sitzen wird als die bedeutendste Vorraussetzung am Arbeitsplatz genannt, damit der Rücken und die Schultern entlastet werden können. Das man besonders aufrecht und gerade sitzt, ist gar nicht so gut für die Wirbelsäule. Sie wäre dann dadurch besonders stark belastet. Besser soll es tatsächlich sein, wenn man sich locker und gemütlich in einen Sessel fallen lassen würde, nur ist das im Büroalltag sehr schwierig.

Was die Folgen von schlechtem Sitzen sein können

Das richtige und somit gesunde Sitzen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen im Büroalltag.
Foto: pixabay.com

Das richtige und somit gesunde Sitzen wird als eine der wichtigsten Voraussetzungen genannt, um am Arbeitsplatz die notwendige Entlastung für den Rücken und die Schultern bieten zu können. Zu dem Thema gesund Sitzen kann man übrigens noch mehr unter moebelshop24.de erfahren. Informieren bevor es zu spät ist, sei an dieser Stelle nur angeraten! Denn es ist so, dass wenn man jahrelang in einer Fehlhaltung sitzt, die negativen gesundheitlichen Folgen sich nicht nur während der Arbeitszeit, sondern auch darüber hinaus im Rentenalter bemerkbar machen können. Es kann im schlimmsten Fall sogar zu einer Spinalkanalstenose (verschleißbedingte Einengung des Rückenmarks) kommen. Auch können sich durch Abnutzungserscheinungen wichtige Bänder lockern, die für die Wirbelsäulenstabilität zuständig sind.

Wer einen sesshaften Lebensstil betreibt läuft Gefahr, zahlreiche Gesundheitsrisiken einzugehen. Das können die schon genannten Rückenschmerzen sein, aber auch Übergewicht, Diabetes Typ 2 und auch Herzkrankheiten sind möglich. Solche typischen Sitz-Erkrankungen kann man vermeiden, wenn man sich um ein richtiges Sitzen und zusätzlich um mehr Bewegung im Alltag bemüht.

Sich schlechtes Sitzen bewusst machen

Den meisten Menschen wird es gar nicht bewusst sein, in welcher Körperhaltung sie sich über einen längeren Zeitraum befinden. Oft verharren diese sogar stundenlang in ein und der selben Sitzposition, ohne es überhaupt zu bemerken. Das Sitzen als solches ist dann nicht ungesund wenn man es schafft, während der Arbeit ausreichend Dynamik hineinzubringen. Schlecht für die Gesundheit wird es dann, wenn man statisch arbeitet und sich somit in dieser Zeit wenig bewegt.

Gute Gründe für das richtige und gesunde Sitzen

Ein wichtiger Grund ist, dass man so weniger Schmerzen hat und Erkrankungen nicht begünstigt. Wer immer statisch sitzt, verstärkt das Risiko für Schmerzen und auch Verspannungen. Das bewusste Verhalten beim Sitzen und Arbeiten im Büro kann einem vor diesen negativen Dingen bewahren. Es sollen sogar die Muskeln und Bandscheiben besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt werden.

Wer während der Arbeitszeit öfter mal die Körperhaltung wechselt, wird auch spürbar mehr Energie haben. Denn durch das dynamisches Sitzen soll die Blutzirkulation im Körper verbessert werden. Wer zu lange in einer Körperhaltung verharrt, dem werden die Muskeln erschlaffen und sogar die Gehirnaktivität kann sinken. Wenn Dynamik im Körper ist, können die Muskeln und das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt werden. Dadurch erhält man merkbar mehr Energie und bleibt länger fit.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"