Die Alior Bank, Edenred PrePay Solutions, MBNA, VISECA Card Services SA und viele Weitere bieten ihren Kunden nun die sicherste Zahlungsmethode

Kopenhagen, Dänemark/ Frankfurt, Deutschland – Die Nutzung digitaler Zahlungsmöglichkeiten nimmt weltweit immer mehr zu. Laut Prognosen von MasterCard werden bis zum Jahr 2020 ungefähr 38 Prozent der Zahlungen in Europa digital abgewickelt werden. Dieser Wandel im Verbraucherverhalten wird auch künftig durch den enorm sicheren MasterCard Digital Enablement Service (MDES) unterstützt, mit dem Zahlungen über die als Industriestandard geltende Tokenization-Technologie auf allen Geräten erfolgen können.

MDES wurde bereits im Jahr 2014 mit Apple Pay in den USA eingeführt und kommt mittlerweile bei Projekten von Kartenherausgebern und Anbietern von Wallet-Lösungen in 18 europäischen Ländern zum Einsatz. In Großbritannien nutzen bereits zahlreiche Banken, die über 70 Prozent der nationalen Kontoinhaber zu ihren Kunden zählen, MDES für die Verknüpfung mit Apple Pay. Unter den Anbietern digitaler Portemonnaies (Digital Wallets), bei denen MDES verwendet wird, kündigte kürzlich Google die geplante Einführung von Android Pay in Großbritannien an.

„MDES spielt eine wesentliche Rolle beim Fortschritt, den wir bislang durch das Angebot sicherer digitaler Transaktionen erzielt haben. Damit verfügen die Verbraucher über flexible mobile Zahlungsoptionen und können sich zugleich darauf verlassen, dass ihre Transaktions- und Zahlungsinformationen geschützt bleiben“, so Chris Kangas, Head of Mobile NFC Payment Solutions in Europa. „Nachdem immer mehr Wallet-Anbieter mit neuen Lösungen auf den Markt drängen, profitieren die Verbraucher von einer stetig wachsenden Vielfalt an digitalen Einsatzmöglichkeiten für ihre Karten.“

Seit seiner Einführung im Jahr 2013 dient MDES als Grundlage für sichere digitale Zahlungen, die Verbrauchern – unabhängig vom gewählten Zahlungsverfahren – maximalen Schutz bieten. Mit dem Start von Apple Pay im Jahr 2014 wurde MDES in die digitale Wallet von Apple integriert. Schon kurz darauf folgte die Einbindung der Plattform in Samsung Pay und Android Pay.

Jill Thornton, Senior Change Manager bei MBNA, fügt hinzu: „Wir zählen zu den ersten Anbietern von Zahlungsmöglichkeiten für eine breite Palette an neuen digitalen Wallet-Lösungen. Dank der Zusammenarbeit mit MasterCard an MDES konnten wir unser Angebot für unterschiedliche Zahlungsmethoden deutlich erweitern. Damit sind wir in der Lage, sichere digitale Zahlungen anzubieten und werden auch weiterhin stark in die Entwicklung innovativer Technologien investieren, mit denen unsere Kunden über eine Vielzahl an bequemen Zahlungsmöglichkeiten verfügen.”

Vor dem Hintergrund der steigenden Popularität digitaler Wallets, erleichtert MasterCard nun auch kartenausgebenden Instituten und Einzelhändlern jeglicher Größenordnung den Zugriff auf Tokenisierungs-Services mit MDES Express und MDES for Merchants. MDES Express stellt durch die Optimierung des Vertragsprozesses zwischen Finanzinstituten und digitalen Zahlungsservices eine bedeutende Entwicklung für den Service dar. Darüber hinaus verfügen Online-Händler mit MDES for Merchants über eine Token-Lösung in Kombination mit einem transaktionsspezifischen Kryptogramm für die Gewährleistung von EMV-basierter Sicherheit bei Transaktionen mit hinterlegten Kreditkarten. Dieser Service unterstützt Händler bei der Reduzierung von betrügerischen Transaktionen und den damit verbundenen Kosten. Zugleich werden auch das Risiko und der finanzielle Aufwand für die Speicherung von Kartennummern verringert. Zudem kann der Service künftig auch zu verbesserten Genehmigungsquoten führen.

Die Plattform wird außerdem auch für die Abwicklung von Zahlungen bei einer breiten Palette an Konsumgütern in den Bereichen Automotive, Mode, Technologie und Wearables verwendet. Damit können die Verbraucher ihre Einkäufe flexibel und bequem über ihr bevorzugtes Gerät erledigen, wobei maximale Sicherheit für die Transaktionen gewährleistet wird. Auf dem Mobile World Congress 2016 kündigten MasterCard und Coin ein Entwicklerprogramm für eine beschleunigte Integration von Zahlungsmöglichkeiten in Wearables an, wodurch der Marktzugang für Gerätehersteller deutlich erleichtert wird. Die Programmteilnehmer erhalten Zugriff auf MDES und die proprietäre Technologie von Coin und können so skalierbare Zahlungslösungen entwickeln.

„Bei Zahlungsmethoden ist ein klarer Trend weg von Plastik und hin zu digitalen Lösungen zu beobachten. Darüber hinaus setzen die Verbraucher dafür eine Vielzahl von Gadgets und Geräten ein. MDES bietet höchste Sicherheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette und unterstützt Kartenausgeber, Händler und Verbraucher so mit weltweit verfügbaren und absolut sicheren Zahlungsverfahren“, so David Dechamps, Head of Digital Payments Europe bei MasterCard.

Quelle: WBCO Public Relations & Business Communications GmbH

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: