Durchschnittlicher Tagesgeldzins sinkt auf 0,55 % – Tagesgeldindex im September 2014 von Tagesgeldvergleich.net

Nachdem die Europäische Zentralbank den Leitzins aktuell auf 0,05 % gesenkt hat, müssen deutsche Sparer weiterhin mit sinkenden Sparzinsen rechnen. Allerdings ist der Spielraum nach unten langsam ausgereizt. So sackte der durchschnittliche Tagesgeldzins zum Stichtag 1. September auf ein neues Rekordtief von 0,55 %. Im Vergleich zum Vormonat ein Minus von -3,51 %. Das ergab die monatliche Erhebung des Fachportals Tagesgeldvergleich.net. Für den Tagesgeldindex werden die Zinsen von derzeit 117 Tagesgeldangeboten für Neukunden verglichen. Die Erhebung erfolgt jeweils für Einlagen von 5.000 und 50.000 Euro.

Quelle: Tagesgeldvergleich.net

Quelle: Tagesgeldvergleich.net

Der Tagesgeldindex für September 2014 findet sich inklusive Infografiken unter http://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/zinsentwicklung-tagesgeld-monatsvergleich.html

Abwärtstrend hält an – Mehr Zinsen bei ausländischen Banken

Ein Blick auf die Entwicklung der Tagesgeldzinsen zeigt: In den vergangenen zweieinhalb Jahren sanken der Durchschnittszins für Einlagen von 5.000 Euro kontinuierlich. Der letzte Anstieg des Wertes war im März 2012 zu verzeichnen. Der erneute Sinkflug des EZB-Leitzinses forciert diesen Abwärtstrend – ein Ende ist nicht absehbar.

Damit sich Sparer in Deutschland eine positive Realrendite sichern können, muss sich der Zinssatz des Tagesgelds über der Inflationsrate von 0,80 % (Stand: August 2014) ansiedeln. Mit den besten Tagesgeldzinsen lässt sich dies derzeit noch bewerkstelligen.

Positiv: Gegen den Trend stieg der Durchschnittszins der Top-5-Angebote um August von 1,33 % auf 1,38%. Grund für diese Tendenz sind einige Banken im Ausland, die ihre Produkte für deutsche Sparer anbieten und ihre Zinsen deutlich über den inländischen Produkten platzieren.

Einlagenvolumen steigt rapide an

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase sparen die Deutschen verstärkt. Im Juli 2014 stieg das Einlagenvolumen deutscher Sparer auf ca. 972,4 Milliarden Euro. Ein Plus von 0,88 % im Vergleich zum Vormonat.

Tipp für Sparer: Wer die derzeit sichersten Zinsen beim Tagesgeld will, wird immer noch bei der der Volkswagen Bank bzw. Audi Bank fündig – jeweils mit 1,40 % Zinsen für Neukunden garantiert für 4 Monate. Neu mit Zinsgarantie ausgestattet ist das Tagesgeld der VTB Bank mit einem Zinssatz von 1,25 %, garantiert bis 31.03.2015.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: